JugendORGANisation – die Beschäftigung mit einer Entscheidung

Viele Menschen erhielten vom Landesjugendforum einen Organspendeausweis. Foto: JuFo
Viele Menschen erhielten vom Landesjugendforum einen Organspendeausweis. Foto: JuFo

Über 10.000 Menschen in Deutschland warteten laut Eurotransplant im Jahr 2015 auf ein oder gar mehrere Spenderorgane. Pro Tag sterben drei Menschen, weil sie nicht rechtzeitig ein Spenderorgan erhalten. Laut einer Umfrage sind 81 Prozent der Deutschen einer Organ- und Gewebespende gegenüber positiv eingestellt. Doch nur etwa ein Drittel besitzt einen ausgefüllten Organspendeausweis und hat sich überwiegend für eine Organ- und Gewebespende ausgesprochen. Immerhin 42 Prozent der Deutschen wünschen sich mehr Informationen zum Thema. (Quelle: BZgA-Repräsentativbefragung 2016)

Das Landesjugendforum der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr (NJF) hat im Juli 2015, im Vorgriff auf das 17. Landeszeltlager der NJF, und darüber hinaus in vielen Landkreisen Niedersachsens Organspendeausweise verteilt und Menschen ermutigt, eine Entscheidung zu treffen. Ob in Feuerwehrhäusern bei den Kameraden oder im Freibad mit den Freunden – überall war die Entscheidung, Organe zu Spenden, ein Thema.Mit Fotos der über 165 neuen Ausweisinhaber zeigten die Jugendlichen, die aus vielen verschiedenen niedersächsischen Landkreisen in das Landesjugendforum gewählt wurden, dass echte Überzeugung keine räumliche Nähe braucht. Das Projekt wird nach diesem Vorbild in vielen Kreisjugendforen weitergeführt und lebt daher weiter. Die Organspendeausweise organisierte das Landesjugendforum von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).