Dummel-Ausstellung an der NABK eröffnet

Die Jugendfeuerwehr Altenhagen kümmerte sich
Die Jugendfeuerwehr Altenhagen hatte bei der Vernissage Spaß mit der Fotobox.

Eine Dummel fliegt in der Eingangshalle der NABK in Celle. Okay, eigentlich sind es zwei, denn schon im Haupteingang weist ein Schild mit der „Dummel“-Karikatur von Ralph Ruthe den Weg zur Ausstellung im Foyer. Auf dem Schild ist eine abgewandelte Hummel mit markantem Kinn, Holzkeule und Demo-Schild zu sehen. „Auslända rauss“ ist darauf zu lesen – natürlich gespickt mit Rechtschreibfehlern. Überzeichnungen und einfache Wortwitze wie diese, aber auch Satire, bei der man um die Ecke denken muss – das zeigt die Ausstellung „Oh, eine Dummel – Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ seit Montag, 19. September an der NABK.

Ob Ralph Ruthe, extra3 oder Storch Heinar – alles was in der Satire-Szene Rang und Namen hat ist in der Ausstellung vertreten. Drei Multimedia-Stationen zeigen Satire-Sendungen und die zahlreichen Karikaturen an den Stellwänden verwandeln die Eingangshalle in ein kleines Satiremuseum. NABK-Akademieleiter Oliver Moravec eröffnete als Hausherr die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Landesfeuerwehrverband (LFV) und der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr an den Bremer Weg kam. Gäste der beteiligten Verbände, aus Politik und Verwaltung, vor allem jedoch Feuerwehrleute, die an der NABK gerade ihre Lehrgänge besuchen, waren die ersten, die sich die Karikaturen anschauten.

Die Ausstellung in der NABK Celle richtet sich aber ausdrücklich nicht nur an Feuerwehrleute, sondern ist öffentlich zugänglich. Projektleiter Kai Thomsen von der CD-Kaserne, die die Ausstellung entwickelt hatte, freute sich, dass die Feuerwehren ein so großes Interesse am Thema zeigen und die Ausstellung einem neuen Teilnehmerkreis zugänglich machen. Auch einige Mitglieder der Jugendfeuerwehr Altenhagen (LK Celle), die außerdem den Gästen leckere Cocktails zubereiteten, schauten sich die Karikaturen an – weitere Besuche von Jugendfeuerwehren und Schulen sind geplant.

Vom 19. bis 30. September ist die Wanderausstellung noch in der Eingangshalle der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) zu sehen. Immer werktags zwischen 8 und 16.30 Uhr können Besucher sich die zahlreichen Stellwände und Multimediaschirme anschauen. Durch die etwa 60 satirischen Zeichnungen und Filmclips aus verschiedenen Satire-Sendungen kommt garantiert keine Langeweile auf.

Zusätzlich zur selbsterklärenden Ausstellung bieten die drei Standortpartner besondere Aktionen an. Dazu sind alle Interessierten und auch Nicht-Feuerwehrleute herzlich eingeladen. So wird am 20. und 26. September, jeweils ab 18 Uhr, das Präventionsteam des Niedersächsischen Verfassungsschutzes einen Vortrag zu rechtsextremer Symbolik vor allem der Neuen Rechten halten. Am Freitag, 23. September, 14 bis 20.30 Uhr, wird außerdem ein Workshop „Rechtsextremismus in Jugendverbänden“ angeboten.