Internationale Jugendbegegnungen: Sicherheit bei Antragstellung und Abrechnung

Ohne Moos, nix los! Foto: spacebirdy/CC-BY-SA-3.0/Montage: NJF

Die Deutsche Jugendfeuerwehr bietet Ende März in Hannover ein Seminar zu den Möglichkeiten der Förderung internationaler Jugendbegegnungen an. Das Seminar findet vom 31. März bis 1. April in Hannover statt.

Bei dem Seminar werden die Fördermöglichkeiten dargestellt und der Ablauf und Organisation solcher Begegnungen erläutert sowie mit Beispielen belegt. Von der Antragstellung bis zur Abrechnung geht es im Detail um die notwendigen Schritte. Die Fachreferenten bieten Hilfen an und beantworten alle Fragen der Teilnehmer.

Die bei der Deutschen Jugendfeuerwehr eingehenden Anträge und Abrechnungen zeigen immer wieder, dass es Probleme mit dem Verfahren gibt, Fragen auftauchen und Fördermöglichkeiten nicht vollständig ausgeschöpft werden. Das Seminar soll diese Probleme aufgreifen und praxisnahe Lösungsmöglichkeiten darstellen. Der Termin ist ein „Muss“ für alle Jugendwarte/innen, Jugendleiter/innen und Betreuer/innen, die Interesse an einem internationalen Jugendaustausch haben und ihre Jugendarbeit um das besondere Erlebnis der internationalen Jugendbegegnung bereichern möchten.

Für die Teilnehmer/innen entstehen Kosten in Höhe von 30 Euro pro Person. Diese Kosten enthalten eine Übernachtung und Verpflegung vor Ort. Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular, das unter www.jugendfeuerwehr.de und unter diesem Artikel bereit gestellt wird. Meldeschluss ist der 17. März 2017.

Anmeldung und weitere Infos unter:

Deutsche Jugendfeuerwehr
Bundesjugendbüro
Hans Werner Dünweg
Tel.: 030 – 28 88 48 816
Fax: 030 – 28 88 48 819
E-Mail: duenweg@jugendfeuerwehr.de