Langendammer Kinderfeuerwehr als Umweltschützer aktiv

In Langendamm wurde fleißig Müll gesammelt. Foto: Privat

Im Rahmen des Umweltschutztages hat die Langendammer Kinderfeuerwehr die Natur rund um Langendamm von Müll und Unrat befreit. Unterstützt wurden sie von den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung. Die  Mädchen und Jungen waren bei bestem Wetter mit großer Begeisterung dabei. Unter der Leitung vom Kinderfeuerwehrwart Jörg Scholing sorgten jede Menge Flaschen, in diesem Jahr waren die Flaschen einer bekannten deutschen Wodka-Marke der Favorit, ausgediente Autoreifen und die Hinterlassenschaften von Kupferdieben am alten Langendammer Bahnhof dafür, dass wieder eine Menge Unrat in der Mülldeponie „Krähe“ entsorgt werden musste. Am Führser Mühlweg entdeckten die Helfer eine so große Menge Müll, dass der mitgeführte Anhänger fast nicht mehr reichte, um alles abzutransportieren.

Am Ende der mehrstündigen Sammelaktion stärkten sich die „Umweltschützer“ im Feuerwehrhaus Langendamm mit Getränken und selbst gemachter Pizza. Ortsbrandmeister Stephan Ottens war bei der Sammelaktion persönlich dabei und lobte das Engagement der Kinder, dankte den aktiven Kameradinnen und Kameraden für die tatkräftige Unterstützung. Ohne deren Hilfe wär die Bewältigung solcher Müllmengen nicht möglich gewesen.