Jugendparlament tagte in der FTZ Nienburg

Zu sehen sind die neu gewählten Mitglieder des Jugendparlaments sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Mario Hotze, Jugendmoderator Stefan Block und Jugendparlamentssprecher Lukas Voigt. Foto: Wehrenberg

Anfang April versammelte sich das Jugendparlament der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Nienburg. Die Versammlung wurde pünktlich um 14 Uhr von Jugendparlamentsprecher Lukas Voigt und Jugendmoderator Stefan Block eröffnet.

Zunächst wurde über das Mittagessen im Kreiszeltlager abgestimmt. Klassiker wie Chicken Nuggets oder auch das allseits beliebte Chili Con Carne wurden vom Jugendparlament gewählt. Danach stand die Entscheidung über eine Abendveranstaltung, ausgerichtet vom Jugendparlament, für das diesjährige Kreiszeltlager in Stolzenau an. Die Jugendlichen hatten sich für die sogenannte „Toughest Firefighter Alive“ entschieden. Der härteste Feuerwehrwettkampf der Welt ist ein Event der Extraklasse, eine Kombination aus Leistungswettkampf, Sportveranstaltung und Showprogramm.

Dann folgten die Wahlen. Es wurden Jugendparlamentssprecher, Vertreter sowie die drei Beisitzenden bestimmt. Gewählt wurden als Jugendparlamentssprecherin Finnja Marie Schumacher aus der Jugendfeuerwehr Uchte, als stellvertretender Jugendparlamentssprecher Femke Sander aus der Jugendfeuerwehr Sapeloh. Enno Westfal (JF Wietzen) und Theresa Steinert (JF Leese) sowie Fabian Wehrenberg (JF Holzhausen) wurden als die drei Beisitzenden bestimmt. Zum Schluss bedanke sich Kreisjugendfeuerwehrwart Mario Hotze für die konstruktive Kritik sowie die Verbesserungsvorschläge aus den alljährlichen Feedbackbögen.