Egal aus welchem Land – Wir gehen Hand in Hand

Foto: Jugendfeuerwehren im Landkreis Aurich
Mit diesem Motto starteten die Jugendfeuerwehren des Landkreises Aurich mit ihren Gästen aus der Stadt Emden, der Gemeinde Wardenburg, der Gemeinde Moormerland sowie einer Gruppe aus Baranow in Polen auf dem 13. Kreiszeltlager in Berumerfehn eine Aktion der besonderen Art.

Der Kreisjugendfeuerwehrwart Stephan Christel sowie seine beiden Stellvertreter Marco Päben und Bernd Garrelts hatten sich eine Aktion für mehr Toleranz untereinander einfallen lassen.

Dafür wurden auf einer Freifläche auf dem Zeltlagerplatz zwei ineinandergreifende Hände markiert. Am Abend wurden die rund 850 Zeltlagerteilnehmer samt Teampersonal zusammengetrommelt um diese zu füllen. Dabei trug eine Gruppe die auffälligen Jugendfeuerwehrhelme in Orange, die andere Gruppe war in blau gekleidet.

Wie auch bei den Aktionen von „Wir zusammen“, der Integrations-Initiativen der Deutschen Wirtschaft, soll auch diese einen Teil zur Integration beitragen. Durch die unterschiedliche Farbgestaltung soll symbolisiert werden, dass Herkunft, Geschlecht, Alter, Religion und das Aussehen in der Jugendfeuer keine Rolle spielen und die Jugendfeuerwehr eine Gemeinschaft ist, die niemanden ausgrenzt.

Bericht: Bernd Garrelts und Marina Klaassen