21 Jugendfeuerwehren, fünf Übung, ein Ziel, die Leistungsspange

Einer Jugendgruppe wird die Leistungsspange verliehen. In zweiter Reihe gratuliert Henning Dierks und das Abnahmeteam der Bezirksjugendfeuerwehr. Foto: Markus Alexander Lehmann
Was wie die Einleitung zu einem Action Thriller klingt spielte sich am vergangenen Sonntag, den 03.09.2017 in Bad Zwischenahn ab. Circa 200 Jugendliche waren angetreten um sich für die Leistungsspange, die höchste Auszeichnung die ein Mitglied der deutschen Jugendfeuerwehr erzielen kann, zu qualifizieren.

Diese Prüfung steht am Ende der Jugendfeuerwehrzeit und wird Jugendlichen verliehen, die in einer Gruppe von neun Jugendfeuerwehrmitgliedern verschiedene Übungen absolvieren.

Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Bad Zwischenahn Henning Dierks gratuliert zur bestandenen Leistungsspange. Foto: Markus Alexander Lehmann
Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Bad Zwischenahn Henning Dierks zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der Jugendfeuerwehren. Er habe gelernt, dass es bei den Übungen vor allem darauf ankommt in einem Team zusammen zu arbeiten. Das sich nicht ein einzelner in den Vordergrund stellt, sondern das die Gruppe gemeinsam zum Erfolg kommt. Das sei es auch was die Feuerwehr auszeichnet, Gemeinschaft und Kameradschaft, erläutert Dierks. Dierks fügte an, dass die Gemeinde um die große Bedeutung der Jugendfeuerwehr wisse und deswegen die Jugendfeuerwehr so gut es geht zu unterstützen versuche.

Unter den Gästen befand sich ebenfalls der Bezirksjugendfeuerwehrwart a.D. Heinz Stratemeier. Stratemeier war vor über 20 Jahren als Bezirksjugendfeuerwehrwart tätig. Er traf auf den amtierenden Bezirksjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon, welcher zusammen mit seinem Stellvertreter Friedhelm Tannen, dem stellvertretenden Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf, Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer und den stellvertretenden Kreisbrandmeistern des Landkreises Ammerland Heino Brüntjen und Jürgen Scheel erschienen war um sich ebenfalls einen Überblick über die Leistung der Jugendlichen zu verschaffen.

Eine Gruppe schaffte es nicht die fünf Übungen innerhalb der vorgegeben Rahmenbedingungen zu bewältigen. Sie wird zusammen mit 36 weiteren Gruppen an der nächsten Leistungsspangenabnahme in Emden am 24.09.2017 teilnehmen.

Bericht: Markus Alexander Lehmann

Eine Jugendfeuerwehrgruppe baut einen Löschangriff auf. Foto: Markus Alexander Lehmann