Kreisjugendfeuerwehr Oldenburg blickt auf das vergangene Jahr zurück

Nach den Wahlen v.l.n.r. Sascha Meister, Werner Meitzon, Torsten Bahrs, André Gerke, Thomas Heuermann, Petra Nobis, Yvonne Meyer, Diane Febert, Christian Bahrs, Heike Barlage-Brandt und Andreas Tangemann Foto: Christian Bahrs

Zum alljährlichen Kreisjugendfeuerwehrtag trafen sich die Vertreter der 16 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Oldenburg und die Orts-, Stadt- und Gemeindebrandmeister des Landkreises Oldenburg in der feuerwehrtechnischen Zentrale in Ganderkesee. Ebenfalls der Einladung von Kreisjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon gefolgt waren Sonhild Lindemann vom Landkreis Oldenburg, der Kreisbrandmeister Andreas Tangemann sowie sein Stellvertreter Frank Hattendorf und der stellvertretende Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf.

Ein aufregendes Jahr liegt hinter der Kreisjugendfeuerwehr. Wie in den Jahren zuvor wurde auch in dem vergangenen Jahr die Mini-Olympiade mit dem Orientierungsmarsch in Sandkrug, dem Kreisentscheid in Ganderkesee, dem Spiel ohne Grenzen und dem Völkerballturnier in Ahlhorn ausgerichtet. Zum zwölften Mal in Folge konnte hier die Jugendfeuerwehr Beckeln als Sieger hervorgehen. Als Highlight verzeichnete Mietzon das neunte Kreiszeltlager in der Gemeinde Jade in Mentzhausen mit 350 Teilnehmern. Ein großer Aufwand wurde für das Wohl der Teilnehmer betrieben. Gegenüber den letzten Kreiszeltlagern wurde im letzten Jahr ein neues Küchenteam und ein Bastelzelt ins Leben gerufen. Viele verschiedene Spiele galt es zu organisieren und vom Wettbewerbsteam durchzuführen. Auf Grund des anhaltenden Dauerregens musste das Zeltlager einen Tag früher beendet werden. Die Mitgliederzahlen in den 16 Jugendfeuerwehren blieben im Vergleich zum Vorjahr stabil bei 398 Mitgliedern, davon 107 Mädchen. 24 Mädchen und Jungs sind im letzten Jahr in die aktive Wehr übergetreten. 40.211,13 Stunden wurden an feuerwehtechnischer Ausbildung und allgemeiner Jugendarbeit verrichtet. An 22 Wochenendlehrgängen bildeten sich die Betreuerinnen und Betreuer auf Bezirks- und Landesebene weiter.

Bei den Kinderfeuerwehren konnte mit der Gründung der vierten Kinderfeuerwehr in der Samtgemeinde Harpstedt die Mitgliederzahl auf 78 erhöht werden. Acht Mitglieder wurden aus den Kinderfeuerwehren in die Jugendfeuerwehr übernommen.

Die Jugendflamme Stufe eins wurde im Jahr 2017 20 Mal an die Jugendlichen verliehen. Die Stufe zwei wurde an die Jugendfeuerwehren Ganderkesee, Kirch- und Klosterseelte und Sandkrug insgesamt 24 Mal verliehen. Die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr, die Leistungsspange, wurde an fünf Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Wardenburg verliehen.

Neben dem Jahresrückblick des Kreisjugendfeuerwehrwartes standen noch Wahlen aller Funktionsträger der Kreisjugendfeuerwehr auf der Tagesordnung. Es wurde Werner Mietzon mit 35 Ja Stimmen und einer Enthaltung in seinem Amt bestätigt. Sein Stellvertreter Thomas Heuermann wurde mit 34 Ja-Stimmen bestätigt. André Gerke wurde einstimmig zum zweiten stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt. Petra Nobis wurde zur Schriftwartin und Diane Febert zZur stellvertretenden Schriftwartin gewählt. In dem Amt der Kassenwartin wurde Heike Barlage-Brandt bestätigt. Als Stellvertreter wurde Martin Grubert gewählt. Pressesprecher Christian Bahrs wurde ebenfalls wiedergewählt. Als Stellvertreterin steht ihm Diane Febert zur Seite. Der Fachbereichsleiter Wettbewerbe Sascha Meister wurde ebenso im Amt bestätigt, wie seine Stellvertreterin Yvonne Meyer. Webmaster Torsten Bahrs konnte ebenfalls wiedergewählt werden.

Kreisbrandmeister Andreas Tangemann bedankte sich bei allen für die geleistete Arbeit in den Jugendfeuerwehren. Es war im letzten Jahr nicht leicht neben den vielen Einsätzen auch noch Zeit für die ebenso wichtige Jugendfeuerwehr zu finden. In Niedersachsen gibt es in den Jugendfeuerwehren leider einen Mitgliederschwund, der noch durch die Kinderfeuerwehren kompensiert wird, so Tangemann. Sonhild Lindemann bedankte sich für die geleistete Arbeit und überbrachte die Grüße vom Landrat und dem ersten Kreisrat. Sie gratulierte allen Wiedergewählten Funktionsträgern.

Bericht und Bild: Christian Bahrs