Alle Beiträge von Lennart Kutzner

Über Lennart Kutzner

Team-Homepage, im Arbeitsleben Zeitungsredakteur

Volksbank unterstützt Kinder- und Jugendfeuerwehr Holtorf

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr Holtorf mit Daniel Fricke (links) und Gästen. Foto: Henkel

Auf ein gutes Jahr konnte Christian Rauer als Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Holtorf zurückblicken. Anlässlich der jüngsten Jahreshauptversammlung lies der Jugendfeuerwehrwart das Jahr 2016 Revue passieren. „Wir haben im Jahr 2016 gute Platzierungen erreicht“, sagte Rauer. Als Beispiel nannte Rauer den ersten Platz beim Völkerball-Turnier in Möhlenhalenbeck oder auch die vorderste Platzierung im Schwimmwettbewerb im Kreiszeltlager.

Insgesamt können die 19 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Holtorf (6 Mädchen und 13 Jungen) mit Stolz auf das Jahr 2016 zurückblicken. Neben den zahlreichen Wettbewerben in den Bereichen Sport und Feuerwehrtechnik, bringen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Holtorf rege in das Leben des Ortsteiles ein. Vom Auf- und Abbau des Osterfeuers über die Ausrichtung des Kinderfestes bis hin zum jährlichen Adventsgesteckbasteln für ein Teil der Holtorfer Bewohner engagieren sich die Jugendlichen. Volksbank unterstützt Kinder- und Jugendfeuerwehr Holtorf weiterlesen

Braunschweiger Feuerwehrnachwuchs gut gerüstet für die Zukunft

Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Wöhe mit Kommando. Foto: Kadereit

Unter der Leitung von Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Wöhe tagten die fast vollständig versammelten Delegierten der 30 Braunschweiger Jugend- und 18 Kinderfeuerwehren sowie die Jugendsprecher in der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB). Zum Stichtag 31. Dezember 2016 hatten die Braunschweiger Jugendfeuerwehren insgesamt 409 Jugendliche (272 Jungen und 137 Mädchen) in ihren Reihen. Die Kinderfeuerwehren hatten insgesamt 311 Kinder (208 Jungen und 103 Mädchen) als Mitglieder in ihren Reihen.

Höhepunkte im Jahre 2016 waren u. a. Jubiläen in Stöckheim (50 Jahre), Veltenhof und Bienrode (45 Jahre), Rühme (40 Jahre), Lamme (30 Jahre) sowie Harxbüttel, Waggum und Innenstadt (25 Jahre). Der traditionelle Stadtorientierungsmarsch rund um Rühme (Sieger JF Bienrode 1), der Stadtwettbewerb in Rüningen (Sieger JF Veltenhof), die Jubiläen der Kinderfeuerwehren in Stöckheim, Rüningen und Lamme (5 Jahre) sowie die Spiele ohne Grenzen in Rüningen (Sieger KF Völkenrode).

Im Verlaufe der Delegiertenversammlung wurde Steffen Hinze in seiner Funktion als 1. Stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart von Stadtbrandmeister Wolfgang Schultz zum Brandmeister befördert. Braunschweiger Feuerwehrnachwuchs gut gerüstet für die Zukunft weiterlesen

Gewollter Stillstand bei der Kreis-Jugendfeuerwehr Schaumburg

Das Siegerfoto der Jugendfeuerwehr Soldorf.

Mit Stillstand begann der diesjährige Kreis-Jugendfeuerwehrtag in Lauenau: Die Kreis-Jugendfeuerwehr Schaumburg wurde Ende des vergangenen Jahres von der Jugendfeuerwehr Rodenberg zur „Mannequin-Challenge“ nominiert und kam dieser Nominierung als Einstieg zur Versammlung nach. Kreis-Jugendfeuerwehrwartin Silke Weibels betonte jedoch zugleich, dass Stillstand keine Option für die Schaumburger sei. Zwischen Neujahr und Silvester 2016 bewiesen sie allerorten, dass die Kinder- und Jugendfeuerwehrarbeit auf den unterschiedlichsten Ebenen immer in Bewegung ist. Auch die Mitgliederzahlen zeigen dies. Während die Anzahl der Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr minimal zurückging (minus fünf Mitglieder), gewannen die Kinderfeuerwehren 92 Mitglieder hinzu. Insgesamt sind in den 89 Jugend- und 64 Kinderfeuerwehren 2100 Kinder und Jugendliche aktiv, was einen Anstieg um 4 Prozent bedeutet. Angesichts des demographischen Wandels zeigte sich Silke hocherfreut über diese Entwicklung.

Beeindruckend waren auch die Zahlen, die Silke bezüglich der geleisteten Stunden präsentierte: 9542 Stunden feuerwehr-technische Ausbildung, 12932 Stunden allgemeine Jugendarbeit,  8064 Stunden Zeltlager (336 Tage) sowie 61000 (sic!) Stunden für Sitzungen, Vor- und Nachbereitung sowie Aus- und Fortbildung haben die über 530 Helfer/innen, Betreuer/innen & Co im vergangenen Jahr geleistet. Gewollter Stillstand bei der Kreis-Jugendfeuerwehr Schaumburg weiterlesen

Neuer Name, neue Führung: Erster Kreisjugendfeuerwehrtag im neuen Landkreis Göttingen mit starkem Signal der Einigkeit

Sybille Engelmann (Stellv. Kreisjugendfeuerwehrwartin), Kreisjugendfeuerwehrwart Richard Gerigk (OHA) und Kreisjugendfeuerwehrwart Alexander Otte (GÖ) geben den symbolischen Knopfdruck zum Start der neuen Kreisjugendfeuerwehr. Foto: KJF/Hattenbauer

Nachdem die Fusion der Landkreise Osterode am Harz und Göttingen bereits am 1. November 2016 mit einem Festakt gefeiert wurde, fand am Samstag (11.02.2017) in der Eichsfeldhalle Duderstadt die erste Delegiertenversammlung der 60 Kinder- und 131 Jugendfeuerwehren im neuen Landkreis Göttingen statt. Die Veranstaltung besiegelt offiziell die Zusammenarbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehren aus den beiden Altkreisen. Eine entsprechende Willenserklärung wurde von den 310 Delegierten, die sowohl aus den Führungskräften der einzelnen Kinder- und Jugendfeuerwehren wie auch der gewählten Jugendsprechern bestanden, einstimmig verabschiedet.

Zum Start in die neue Struktur wurden im Rahmen von Vorschlagswahlen sämtliche Funktionen der neuen Kreisjugendfeuerwehr neu benannt: Neuer Kreisjugendfeuerwehrwart ist Alexander Otte, seine Stellvertreterin ist Sybille Engelmann. Für die einzelnen Brandabschnitte (BA), in die der Landkreis unterteilt ist, wurden folgende Personen (jeweils Abschnittsjugendfeuerwehrwart und Stellvertreter) benannt: BA Nord: Inken Reinhardt und Kristin Rosenthal, BA Ost: Daniel Daume und Thomas Jung, BA Mitte: Michaela Facca-Warnecke und Uwe Sauermann, BA West Janin Jünemann (ohne Stellvertreter). Neuer Name, neue Führung: Erster Kreisjugendfeuerwehrtag im neuen Landkreis Göttingen mit starkem Signal der Einigkeit weiterlesen

Kreisjugendfeuerwehrtag der Kreisjugendfeuerwehr Heidekreis

Kreisjugendfeuerwehrtag im Heidekreis. Foto: Klenner

Wenn sich rund 160 Mitglieder der Jugend- und Einsatzabteilung sowie zahlreiche Gäste aus der Politik zu einer Versammlung treffen, gibt es meist viel zu erzählen. So geschehen am Samstag in der Mehrzweckhalle in Steinbeck. Die Kreisjugendfeuerwehr des Heidekreises hielt dort den Kreisjugendfeuerwehrtag 2017 ab, welcher die „Jahreshauptversammlung“ der Kreisjugendfeuerwehr darstellt und das vergangene Jahr Revue passieren lässt.

Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke berichtete aus dem vergangenen Jahr, einem Jahr voller Highlights. So wurde beispielsweise das 15. Kreiszeltlager in Bad Fallingbostel ausgerichtet. Es sei ein rundum gelungenes Zeltlager mit Leistungsspange, Tag der offenen Tür, Tag- und Nachtorientierungsmarsch, einem Umzug durch Bad Fallingbostel, dem Spiel ohne Grenzen, Sportspiele und Besuche bei den örtlichen Betrieben Eckes Granini und Mondelez gewesen. Außerdem wurde das 50-jährige Bestehen der Kreisjugendfeuerwehr in der Aller-Meiße-Halle in Hodenhagen gefeiert. Die vergangenen Jahre wurden jugendgerecht mit Videos aufgezeigt. Anschließend konnten sich die Kinder und Jugendlichen im Serengetipark Hodenhagen amüsieren. Derzeit gibt es im Heidekreis 42 Jugendfeuerwehren mit einem Mitglieder Stand von 639 Jungen und Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren. Fricke dankte in diesem Zuge den Schiedsrichtern der Wettbewerbe für die geleistete Arbeit, ebenso den Ausrichtern für die verschiedenen Veranstaltungen, der Kreisjugendfeuerwehr, dem Jugendforum, dem Landkreis und der Verwaltung und den Ausbildern der Kreisfeuerwehr Heidekreis, die Ihre Aufwandsentschädigung der JF spenden. Kreisjugendfeuerwehrtag der Kreisjugendfeuerwehr Heidekreis weiterlesen

Weniger Jugendfeuerwehren in Lüneburg

Gäste und Geehrte: v. l. Lüneburgs erste Kreisrätin Frau Vossers, Eckard Vogt, Dennis Knoblich, Sabrina Stache, Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Schulz und Bezirksjugendfeuerwehrwart Thorsten Elser. Foto: Lehmann

„Werbung für die Jugendfeuerwehren im Landkreis Lüneburg“, nicht ohne Grund begann Kreisjugendfeuerwehrwart Stefan Schulz seinen Jahresbericht mit dem Hinweis auf eine gemeinsame Aktion mit dem Filmpalast Lüneburg und machte damit zugleich auf die Situation der Jugendfeuerwehren im Landkreis Lüneburg aufmerksam. Rund 250 Delegierte und Gäste, unter ihnen u. a. die erste Kreisrätin Frau Vossers, der stellvertretende Kreisbrandmeister Henning Banse und der Bezirksjugendfeuerwehrwart Thorsten Elser lauschten den Worten von Stefan Schulz in der Feuerwache Lüneburg Mitte, der ausführlich das Jahr 2016 Revue passieren ließ.

Die Zahl der Jugendfeuerwehren im Landkreis ist im vergangenen Jahr von 66 auf 63 gesunken, von 978 Mitgliedern auf jetzt 856 Mitglieder (581 Jungen und 275 Mädchen). Die Mädchenquote liegt hierbei konstant bei einem Drittel. ,,Erfreulich ist hier, dass wieder 53 Mädchen und Jungen aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr übernommen werden konnten.“, so Schulz. 103 Jugendliche haben im vergangenen Jahr die Jugendflamme der Stufe 2 erworben und 57 Jugendlichen mit der Leistungsspange sogar die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr. 62 Mitglieder aus den Jugendfeuerwehren konnten in 2016 in den Einsatzdienst übernommen werden – eine gute Bilanz. Weniger Jugendfeuerwehren in Lüneburg weiterlesen

Besuch der Kinderfeuerwehr Börßum bei der Berufsfeuerwehr Salzgitter

Die Kinderfeuerwehr Börßum/Oderwald besuchte die Berufsfeuerwehr Salzgitter. Foto. Ostermeyer

Die Mitglieder der Kinderfeuerwehr Börßum und das Betreuerteam machten sich am Mittwoch, den 8. Februar 2017, machten sich d auf den Weg nach Salzgitter-Lebenstedt zur Berufsfeuerwehr.

Die knapp 30 Kinder und deren Betreuer wurden herzlich von den Berufsfeuerwehrleuten empfangen. Zum Auftakt wurden sie im Schulungsraum begrüßt, dort gab es ein wenig Theorie zum Alltag bei der Berufsfeuerwehr. Bei dem anschließenden Rundgang gab es dann Feuerwehr zum Anfassen und Ausprobieren. Die Kinder bestaunten die Ruheräume, die riesige Küche und die Aufenthaltsräume. Nachdem die Kinder im 1. Obergeschoss den Schacht der Rutschstange begutachtet hatten, konnten sie anschließend in der Fahrzeughalle die Benutzung der Rutschstange durch einen Berufsfeuermann verfolgen. Besuch der Kinderfeuerwehr Börßum bei der Berufsfeuerwehr Salzgitter weiterlesen

Harzfahrt der Jugendfeuerwehr Dahlenburg

Harzausflug der Jugendfeuerwehr Dahlenburg. Foto: Bergmann

Am Freitag, 3. Februar 2017, startete die Jugendfeuerwehr Dahlenburg mit 26 Jugendlichen und neun Betreuern in ein Schlittenfahrwochenende nach Goslar. Die Stimmung war super und die Energie der Jugendlichen kaum zu bändigen. Nach der Ankunft in der Jugendherberge Goslar wurden die Zimmer in Beschlag genommen, die Betten bezogen und die Herberge unsicher gemacht. Kräftig gestärkt, durch das leckere Abendessen, bewältigten die Jugendlichen in kleinen Gruppen eine Stadtrallye und freuten sich schon auf den nächsten Tag.

Dieser begann um kurz nach sieben mit müden Gesichtern, einem ordentlichen Frühstück  und der Fahrt zur Rodelbahn. Die Schlitten wurden vom Anhänger genommen und ausgiebig von den Jugendlichen gefordert.  Trotz des heißen Tees wurden die Gesichter roter, die Nasen kälter und die Klamotten nasser, sodass nach einem gemeinsamen Mittagsimbiss die Fahrt ins warme Hallenbad aufgenommen wurde. Nachdem auch hier viel geplanscht und getaucht wurde, schmolz die anfängliche Energie – wurde jedoch dank des Abendessens wieder etwas aufgefüllt. Es folgte ein lustiger Spieleabend und um 22.30 Uhr die Nachtruhe. Harzfahrt der Jugendfeuerwehr Dahlenburg weiterlesen

Lebendiger Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Pollhagen

Christian Schmelzkopf (links, Jugendfeuerwehrwart) neben den Geehrten und Gewählten (von links): Aron Münster (Jugendsprecher), Nicolas Schliemann (zweithäufigste Dienstbeteiligung), Josefin Rümpler (Jugendsprecherin), Rieke Hoppe (dritthäufigste Dienstbeteiligung), Pia Berg (stellvertretende Schriftführerin), Anna Hagemeier (häufigste Dienstbeteiligung), und Tabea Schäfer (Schriftführerin). Foto: Brandenburg

Am 3. Februar 2017 hielt die Jugendfeuerwehr Pollhagen der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Niedernwöhren ihre Mitgliederversammlung zum vergangenen Jahr 2016 ab. Das Protokoll der vorhergehenden Versammlung wurde einstimmig genehmigt. Alle anwesenden Mädchen und Jungen trugen den Jahresbericht das Erlebte des vergangenen Jahres lebendig als Dialog vor: Beim Orientierungsmarsch in Wiedensahl belegten sie die Plätze 3 und 5, bei einem Orientierungsmarsch in Wölpinghausen die Plätze 1 und 2, beim Samtgemeindejugendfeuerwehrwettbewerb die Plätze 1, 2 und 4 und beim Kreisjugendfeuerwehrwettbewerb die Plätze 2, 3 und 6. Bei einem Tischkickerwettbewerb in Rodenberg erzielte das beste Pollhäger Team einen vierten Platz. Darüber hinaus nahm die Jugendfeuerwehr an einem Wochenendzeltlager in Bad Nenndorf teil und stellte dort zusammen mit Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Rodenberg als Jugendfeuerwehr „Pollberg“ eine Mannschaft beim Wettbewerb nach den internationalen Regeln des Comité Technique International de Prévention et d’Extinction du Feu (CTIF). Zusammen mit dem Samtgemeindejugendfeuerwehrzeltlager in Lauenhagen kamen die Jugendlichen so auf 10 Zeltlagertage. Lebendiger Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Pollhagen weiterlesen

Viele neue Vogel-Eigenheime in Holtebüttel

Die Jugendfeuerwehr Holtebüttel hängte mit der Kreisjägerschaft Nistkästen für Vöhel auf. Foto: Dathe

Am Samstag, den 28. Januar 2017 hat die Jugendfeuerwehr Holtebüttel 30 Vogel-Behausungen in der Holtebüttler Feldmark aufgehängt. Unter Anleitung des Jagdpächters Sören Reese mit Unterstützung der Jagdgenossenschaft Holtebüttel. 30 Nistkästen für die heimischen kleineren Vogelarten wie Meisen, Feldsperlinge und ähnlicher Vögel. Aber auch Kleiber und andere Arten nutzen diese Vogelhäuser. Adalbert Meyer, Michael Grimm und Dittmar Hasselhof erklärten wie die Finanzierung dieser Häuser zustande gekommen ist, nachdem die Jugendfeuerwehrleute nach den Kosten fragten. Die Jagdgenossenschaft Holtebüttel, die Kreisjägerschaft Verden und die Umwelt-Lotterie Bingo habe diese Häuser bereitgestellt. Übereinstimmend erklärten sich die jungen Brandschützer bereit auch die Pflege der Nistkästen zu übernehmen nachdem erklärt wurde, wie wichtig die weitere Pflege ist. Drei Eulen- und Drei Fledermaus-Nistkisten sind auch aufgehängt worden, diese Nistkästen waren bis zu 13 kg schwer. Insgesamt sind damit 36 neue Behausungen entstanden. Mit den 14 selbstgebauten Nistkästen aus der 2015/16’er Winterarbeit der Feuerwehrjugend, hat die JF jetzt insgesamt 50 Eigentumswohnungen an die Vogel-Natur übergeben. Jetzt hofft man, dass die Bewohner immer die notwendige Ruhe vorfinden um Ihre Brut aufziehen zu können. Viele neue Vogel-Eigenheime in Holtebüttel weiterlesen