Archiv der Kategorie: Braunschweig

Berichte aus dem Bezirk Braunschweig

Fast 50.000 Euro für Kinder- und Jugendfeuerwehren in der Region Seesen

Volksbank eG schüttete Reinerträge des VR-Gewinnsparens aus

Vorstandsmitglied Dr. Jörg Hahne und Bundesjugendleiter Christian Patzelt übergaben 450 Euro an die Jugendfeuerwehr Ildehausen. Foto: radeung

Es ist eine geschätzte Tradition, dass die Volksbank eG am Standort Seesen die jährlichen Reinerträge ihres VR-Gewinnsparens an die Kinder- und Jugendfeuerwehren im Geschäftsgebiet verteilt. Bereits zum zehnten Mal nahmen stellvertretend für alle geförderten Gruppen die Vertreter von Seesener Kinder- und Jugendfeuerwehren die symbolischen Schecks entgegen – 450 Euro für jede Jugendgruppe. Vom Beginn der Förderung im Jahr 2009 bis heute hat bereits mehr als eine Generation die Jugendabteilungen durchlaufen und die Volksbank eG schüttete rund 245.000 Euro aus. Insgesamt verteilt die Volksbank eG an alle 108 Kinder- und Jugendfeuerwehren aus den Regionen Alfeld, Bad Gandersheim, Bockenem, Einbeck, Langelsheim, Seesen und Stadtoldendorf in diesem Jahr einen Betrag von 48.600 Euro an Reinerträgen. Diese stammen aus dem beliebten VR-Gewinnsparen. Mittlerweile unterhalten die Mitglieder und Kunden bei der Volksbank eG fast 54.000 Gewinnsparlose. „Unsere Region und die Menschen, die dort leben, zu unterstützen, sind wichtige Aspekte unserer genossenschaftlichen Unternehmensphilosophie“, sagte Vorstandsmitglied Dieter Brinkmann. „Wir wollen damit nicht nur die Nachwuchsarbeit fördern, sondern auch die ehrenamtliche Tätigkeit der vielen Menschen in den Feuerwehren würdigen.“ Gelder der Kommunen reichten für bestimmte Beschaffungen oft nicht aus. Daher wolle die Volksbank getreu ihrem Motto „Mehrwerte für Menschen schaffen“, sagte Brinkmann. Dank der erneuten Zuwendung aus den Reinerträgen des Gewinnsparens freuen sich die Kinder- und Jugendfeuerwehren etwa über neue Zeltgestelle, einheitliche Bekleidung zusätzlich zur Uniform sowie über Wintermützen. Fast 50.000 Euro für Kinder- und Jugendfeuerwehren in der Region Seesen weiterlesen

Straßenbau im Hemkenröder Zeltlager

Die Wasserwand von Hemkenrode.

Der optimale Feuerwehrmann sollte Wasserfest sein. Ein Wassergewöhnungstraining der besonderen Art, wurde in diesem Jahr den Kindern und Jugendlichen, sowie ihren polnischen Gästen aus Wrzesnia im Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Cremlingen geboten.

Angefangen hatte es bei sommerlichen Temperaturen. Auch beim Tag der offenen Tür am Sonntag, als die Gäste durch ein buntes Programm sehr gut unterhalten wurden, ahnte keiner welche Wassermassen ab Montag vom Himmel fallen würden. Frei nach dem Motto, es gibt kein falsches Wetter, es gibt nur falsche Kleidung leistetet das Betreuerteam um den Gemeindejugendfeuerwart Reiner Lemm und seinen Stellvertreter Daniel Spielmann hervorragende Arbeit. Spiele, die mit dem Wort Wasser anfingen, standen nun ganz oben auf der Liste. Auch eine Kinovorführung im Dorfgemeinschaftshaus in Hemkenrode stand auf dem Plan. Eine aus Paletten, im Eigenleistung, gebaute Straße wurde kurzer Hand „Hemkenroad“ getauft und auch wie man ein altes Zelt bei strömenden Regen abdichtet, konnten die Teilnehmer lernen. Straßenbau im Hemkenröder Zeltlager weiterlesen

Tagesausflug mit Bad in der Elbe

Für die Gralebener gibg es in den NABU-Park an der Elbe.

Zum Ferienbeginn am 22. Juni startete die Samtgemeindejugendfeuerwehr mit 11 Kindern und drei Erwachsenen in den Nabu-Park nach Burg. Die Kinder erfuhren, wie die Bieber sich ihren Bau bauen, Schlangen sich in der Natur bewegen und wie Krebse sich häuten. Auch Kanu fahren stand auf dem Plan, was ihnen sehr viel Spaß gemacht hat und sie daher nicht nur eine, sondern drei Mal im See paddeln durften. Zusätzlich badeten die Kinder in der Elbe und zwischendurch halfen sie, einen Apfelkuchen zu backen. Selber Äpfel klein schneiden und zwischendurch ein wenig Teig naschen machte den Kids viel Spaß. Leider hielt das Wetter nicht den ganzen Tag und so verbrachten die Kids noch einige Zeit mit Bogenschießen und dem Tischkicker. Nach einem ergiebigen Tag an der frischen Luft mit viel Bewegung und ganz ohne elektrische Geräte waren wir pünktlich um 16 Uhr wieder zurück in Grasleben.

Geburtstagsfeier der Jugendfeuerwehr Grasleben

Viel Spaß hatten die Jugendlichen bei der Geburtstagsfeier ihrer Jugendfeuerwehr. Foto: Wermuth

Grasleben. Am 4. August feierte die Jugendfeuerwehr Grasleben ihren 50. Geburtstag. Gefeiert wurde dieser  Ehrentag mit den Jugendlichen ab 20 Uhr im Freibad Grasleben. Beim Schwimmen und Toben wurde der Abend von DJ Matze begleitet, der die Veranstaltung mit Musik versorgte. Die Jugendlichen konnten so eine tolle Veranstaltung mit einigen Gästen aus Mariental, Rottorf und Süpplingen erleben. Jugendfeuerwehrwartin Diana Wermuth bedankte sich bei allen die zu diesem schönen Abend beigetragen haben. Vor allem bedankte Sie sich bei Mandy und Karsten die super auf die Jugendlichen geachtet haben.

Bilder/Text: Diana Wermuth, JF Grasleben

Acht Monate auf nachhaltige Pizza warten

Die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Burgdorf baute sich ihren eigenen Pizzaofen.

Eine gute halbe Stunde wartet man im Durchschnitt auf die Lieferung einer anständigen Pizza. Acht Monate Wartezeit sind da wohl eher die Ausnahme. Was nach einem Skandal klingt, ist für viele Vereine im Bereich Holle ein Segen – verantwortlich dafür zeigt sich die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Burgdorf. „Wir versuchen den Kindern und Jugendlichen Abwechslung zu garantieren. Handwerkliche Tätigkeiten nehmen dabei einen großen Stellenwert beim Zelten ein“, sagt Jugendfeuerwehrwart Steffen Rogalski. Alle zwei Jahre quartiert sich die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Burgdorf zu Pfingsten auf dem Campingplatz Bergmühle ein. Acht Monate auf nachhaltige Pizza warten weiterlesen

Juleica-Seminar in Wolfenbüttel

„Freundschaft und Liebe“ und „Ausbildung der Ausbilder“ – das Seminar der Kreisjugendfeuerwehr Wolfenbüttel bot einiges für die Teilnehmer. Foto: Thomas

Anfang April fand im Gerätehaus in Weddel die JuLeiCa Fortbildung der Kreisjugendfeuerwehr, zu den Themen Freundschaft und Liebe, sowie Lehren lernen statt. Als Teilnehmer begrüßte der Fachbereichsleiter Lehrgänge Eike Schnorbus neben dem Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney seinen Stellvertreter aus dem Abschnitt West, Frank Myler, sowie Kameraden aus den Landkreisen Osnabrück, Northeim, Goslar und Gifhorn.

Auf der Fortbildung zum Thema Freundschaft und Liebe informierte Theresa Wuitschick von der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr die Teilnehmer. Nach der Mittagspause referierte Andreas Glockentöger aus Leinde zum Thema Ausbildung der Ausbilder. Juleica-Seminar in Wolfenbüttel weiterlesen

So kreativ, dass es knallt? – NJF-Klausurtagung in der Südheide

Im Faßberg-Flyer, einem Flugzeugtyp der Luftbrücke nach Berlin, hörten die Ausschussmitglieder einige Luftfahrtgeschichten. Foto: Kutzner

Hermannsburg. Der kreative Output, der auf der Klausurtagung der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr entstand, war sicher nicht schuld am Unwetter, dass sich am ersten Aprilwochenende über der Südheide entlud. Dennoch rauchten die Köpfe der Mitglieder des Landesjugendfeuerwehrausschusses, während sie über die künftigen Projekte des Feuerwehrnachwuchses berieten. Von den Änderungen des Brandschutzgesetzes über die Planung des Landeszeltlagers bis zum entstehenden NJF-Shop stand einiges auf der Liste.

Ziel der Klausurtagung ist in jedem Jahr, die offenen Fragen der Kinder- und Jugendarbeit zu klären und Probleme der Basis zu diskutieren. In diesem Jahr ging es vor allem um die großen Projektüberschriften für die kommenden Jahre. „Ein wichtiges Thema wird sein, die Hürden für unsere Mitglieder zu senken. Dazu zählen reale Hürden für unsere behinderten Mitglieder, aber auch institutionelle Hürden, die zum Beispiel einem Übertritt in die Einsatzabteilungen entgegenstehen“, sagte Landesjugendfeuerwehrwart André Lang. Zunächst solle jedoch das aktuelle Jahresmotto „Zukunft gestalten – Mitbestimmen“ weiter mit Leben gefüllt werden. „Das ist für uns keine leere Phrase. Für uns ist es in Zukunft selbstverständlich, dass wir alle Landesjugendsprecher zu den Sitzungen einladen, damit leben wir Mitbestimmung vor. Es war gut, dass unsere Landesjugendsprecher dabei waren. Ihre Diskussionsbeiträge haben uns an vielen Stellen weitergebracht“, sagte Lang. So kreativ, dass es knallt? – NJF-Klausurtagung in der Südheide weiterlesen

Löschlöwen erobern das Takka-Tukka-AbenteuerLand in Gifhorn

Die Löschlöwen erlebten zahlreiche Abenteuer im Takka-Tukka-Abenteuerland. Foto: Kadereit

Einen aufregenden Dienst verbrachten jetzt die Mitglieder der Löschlöwen von der Kinderfeuerwehr Watenbüttel im Takka Tukka Abenteuerland in Gifhorn. Das Betreuerteam mit Ina Verena Kaderreit, Lena-Marie Barlusche, Sonja Borchardt und Marvin Renneberg, unterstützt von den beiden Kameraden Stephan Kadereit und Florian Parkitny hatte sich diesen „Bewegungs-nachmittag“ ausgedacht. Mit großer Spannung und Neugierde wurde die Arena erkundet, die für fast alle Teilnehmer neu war. Es gab tolle, spannende Kletter-, Spiel- und Hüpfspaß auszuprobieren in dieser faszinierenden Kinderwelt!

Die Löschlöwen erlebten spannende Abenteuer und meisterten tolle Herausforderungen, die bei all dem Spaß nebenbei auch noch Fitness bringen. Gemeinsam wurden der große Hindernis-parcours überwunden und neue Wege im Kletterwald erforscht. Wer am schnellsten die Rutsche unten war, konnte auch ausprobiert werden. Ein spannender und erlebnisreicher Nachmittag war viel zu schnell zu Ende und man wurde glücklich aber erschöpft von den Eltern wieder abgeholt.

Stadtputztag 2017 im Stadtteil Watenbüttel

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr Watenbüttel beteiligte sich eifrig am Stadtputztag in Braunschweig. Foto: Kadereit

Bei sehr guten Wetterbedingungen war die Kinder-, Jugend- und Ortsfeuerwehr Watenbüttel aktiv am Stadtputztag in Braunschweig beteiligt. Alle drei Abteilungen der Ortsfeuerwehr trafen sich morgens am Feuerwehrhaus in der Ringelnatzstraße 9. Im Bereich der Kinder- und Jugendfeuerwehr war im Vorfeld auf diese doch sehr wichtige Aktion durch die jeweiligen Betreuerteams intensiv hingewiesen und entsprechende Vorbereitungen getroffen worden. Mit Müllsack und Handschuhen verteilte man sich über den Stadtteil, um eine saubere Natur zu schaffen. Zuerst ging es, wie in den Vorjahren auch, zu den Kinderspielplätzen im Stadtteil. Im Anschluss führte der „Putzweg“ ins Naturschutzgebiet Okerwiesen. Sack um Sack füllte den am Feuerwehrhaus in der Ringelnatzstraße abgestellten Container der Firma ALBA. Stadtputztag 2017 im Stadtteil Watenbüttel weiterlesen

Erstmals über 1000 Mitglieder Kinder- und Jugendfeuerwehren im Landkreis Wolfenbüttel

Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney. Foto: Rosental

Zum ersten Mal verkündete Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Horney auf dem Kreisjugendfeuerwehrtag einen Mitgliederbestand von 1005 Mitglieder in den 23 Kinderfeuerwehren und 59 Jugendwehren. Im vergangenen Jahr war die Mitgliederzahl um 75 Kinder und Jugendliche angestiegen. Dazu habe vor allem die Neugründung der drei Kinderfeuerwehren in Gielde, Groß Stöckheim und Sickte beigetragen, berichtete Horney. Auch in diesem Jahr sind Neugründungen von weiteren Kinderfeuerwehren, wie unter anderem in Schöppenstedt geplant. Positiv zu vermerken ist auch der Anstieg der Mitglieder mit Migrationshintergrund. So traten in den Kinderfeuerwehren elf und in den Jugendfeuerwehren 16 Kinder- und Jugendliche mit Migrationshintergrund ein. Erstmals über 1000 Mitglieder Kinder- und Jugendfeuerwehren im Landkreis Wolfenbüttel weiterlesen