Archiv der Kategorie: Hannover

Berichte aus dem Bezirk Hannover

Umwelttag bei Jugend- und Kinderfeuerwehr in Hehlen

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr Hehlen half beim Umwelttag, Müll aus der Umgebung einzusammeln. Foto: Waßmann

Wie inzwischen seit einigen Jahren stand auch dieses Jahr wieder der Umwelttag auf dem Dienstplan. Dieser Termin wird von der Jugendfeuerwehr genutzt, um die Hehlener Ortszufahrten von Brökeln, Hohe und Bodenwerder von Unrat und Müll zu befreien. Dieses Jahr war das erste Mal die Kinderfeuerwehr zur Unterstützung dabei, so dass zusätzlich auch noch der Bereich an der Weser in Angriff genommen wurde.

Die „Beute“ von über 30 Betreuern und Kindern aus knapp drei Stunden waren mehrere große, gut gefüllte Müllsäcke. Diese wurden bei der Gemeinde zwischengelagert und werden von der Abfallwirtschaft Holzminden entsorgt. „Highlights“, wie ganze Schränke, Wandspiegel oder ähnlichen Sperrmüll, entdeckten die Helfer dieses Jahr erfreulicherweise nicht. Umwelttag bei Jugend- und Kinderfeuerwehr in Hehlen weiterlesen

Jugendparlament tagte in der FTZ Nienburg

Zu sehen sind die neu gewählten Mitglieder des Jugendparlaments sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Mario Hotze, Jugendmoderator Stefan Block und Jugendparlamentssprecher Lukas Voigt. Foto: Wehrenberg

Anfang April versammelte sich das Jugendparlament der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Nienburg. Die Versammlung wurde pünktlich um 14 Uhr von Jugendparlamentsprecher Lukas Voigt und Jugendmoderator Stefan Block eröffnet.

Zunächst wurde über das Mittagessen im Kreiszeltlager abgestimmt. Klassiker wie Chicken Nuggets oder auch das allseits beliebte Chili Con Carne wurden vom Jugendparlament gewählt. Danach stand die Entscheidung über eine Abendveranstaltung, ausgerichtet vom Jugendparlament, für das diesjährige Kreiszeltlager in Stolzenau an. Die Jugendlichen hatten sich für die sogenannte „Toughest Firefighter Alive“ entschieden. Der härteste Feuerwehrwettkampf der Welt ist ein Event der Extraklasse, eine Kombination aus Leistungswettkampf, Sportveranstaltung und Showprogramm. Jugendparlament tagte in der FTZ Nienburg weiterlesen

So kreativ, dass es knallt? – NJF-Klausurtagung in der Südheide

Im Faßberg-Flyer, einem Flugzeugtyp der Luftbrücke nach Berlin, hörten die Ausschussmitglieder einige Luftfahrtgeschichten. Foto: Kutzner

Hermannsburg. Der kreative Output, der auf der Klausurtagung der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr entstand, war sicher nicht schuld am Unwetter, dass sich am ersten Aprilwochenende über der Südheide entlud. Dennoch rauchten die Köpfe der Mitglieder des Landesjugendfeuerwehrausschusses, während sie über die künftigen Projekte des Feuerwehrnachwuchses berieten. Von den Änderungen des Brandschutzgesetzes über die Planung des Landeszeltlagers bis zum entstehenden NJF-Shop stand einiges auf der Liste.

Ziel der Klausurtagung ist in jedem Jahr, die offenen Fragen der Kinder- und Jugendarbeit zu klären und Probleme der Basis zu diskutieren. In diesem Jahr ging es vor allem um die großen Projektüberschriften für die kommenden Jahre. „Ein wichtiges Thema wird sein, die Hürden für unsere Mitglieder zu senken. Dazu zählen reale Hürden für unsere behinderten Mitglieder, aber auch institutionelle Hürden, die zum Beispiel einem Übertritt in die Einsatzabteilungen entgegenstehen“, sagte Landesjugendfeuerwehrwart André Lang. Zunächst solle jedoch das aktuelle Jahresmotto „Zukunft gestalten – Mitbestimmen“ weiter mit Leben gefüllt werden. „Das ist für uns keine leere Phrase. Für uns ist es in Zukunft selbstverständlich, dass wir alle Landesjugendsprecher zu den Sitzungen einladen, damit leben wir Mitbestimmung vor. Es war gut, dass unsere Landesjugendsprecher dabei waren. Ihre Diskussionsbeiträge haben uns an vielen Stellen weitergebracht“, sagte Lang. So kreativ, dass es knallt? – NJF-Klausurtagung in der Südheide weiterlesen

Jugendflamme wurde erfolgreich abgelegt

Hier verleiht Tristan Müller einem Jugendlichen die Jugendflamme. Foto: Wehrenberg

Die Abnahme der Jugendflamme der Stufe 2 und 3 fand am 1. April in Rohrsen statt. Um 14 Uhr begann die Abnahme für die Bewerber um die Stufe 2, die ab dem 13. Lebensjahr erworben werden kann. Zur Stufe 2 gehörten die Themenbereich Feuerwehrwissen, Technik in der Jugendfeuerwehr sowie Sport und Spiel. Beim Thema Feuerwehrwissen mussten die Bewerber jeweils fünf Aufgaben rund um die Fahrzeug- und Gerätekunde lösen. Zwei Aufgaben gehörten anschließend zur Technik in der Jugendfeuerwehr. Den Bereich Sport und Spiel haben die Jugendlichen bereits beim Kreiszeltlager im vergangenen Jahr mit der Durchführung einer Abendveranstaltung abgeleistet.

Die Bewerber der Stufe 3 mussten ebenfalls Aufgaben im Bereich Feuerwehrtechnik meistern. Aufbau eines Schaumangriffes galt es vorzuführen. Die Erste-Hilfe stand als nächstes auf der Agenda. Hier wurden die Bewerber mit einer spontanen Situation konfrontiert, bei der sie ihr Erste-Hilfe-Wissen anwenden mussten. Jugendflamme wurde erfolgreich abgelegt weiterlesen

Langendammer Kinderfeuerwehr als Umweltschützer aktiv

In Langendamm wurde fleißig Müll gesammelt. Foto: Privat

Im Rahmen des Umweltschutztages hat die Langendammer Kinderfeuerwehr die Natur rund um Langendamm von Müll und Unrat befreit. Unterstützt wurden sie von den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung. Die  Mädchen und Jungen waren bei bestem Wetter mit großer Begeisterung dabei. Unter der Leitung vom Kinderfeuerwehrwart Jörg Scholing sorgten jede Menge Flaschen, in diesem Jahr waren die Flaschen einer bekannten deutschen Wodka-Marke der Favorit, ausgediente Autoreifen und die Hinterlassenschaften von Kupferdieben am alten Langendammer Bahnhof dafür, dass wieder eine Menge Unrat in der Mülldeponie „Krähe“ entsorgt werden musste. Am Führser Mühlweg entdeckten die Helfer eine so große Menge Müll, dass der mitgeführte Anhänger fast nicht mehr reichte, um alles abzutransportieren.

Am Ende der mehrstündigen Sammelaktion stärkten sich die „Umweltschützer“ im Feuerwehrhaus Langendamm mit Getränken und selbst gemachter Pizza. Ortsbrandmeister Stephan Ottens war bei der Sammelaktion persönlich dabei und lobte das Engagement der Kinder, dankte den aktiven Kameradinnen und Kameraden für die tatkräftige Unterstützung. Ohne deren Hilfe wär die Bewältigung solcher Müllmengen nicht möglich gewesen.

Rusbender Feuerdrachen auf Entdeckungstour

Die hydraulischen Rettungsgeräte vom Rüstwagen dienen zur Rettung von verunfallten aus Fahrzeugwracks. Ein Einsatzmittel das auch in Rusbend im Bereich des Schaumburger Waldes bereits mehrfach zum Einsatz kommen musste. Foto: Titze

Für die Bewältigung der vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr ist allerhand Gerät notwendig. Während die Materialien zum Löschen und für die einfache Technische Hilfeleistung in jeder Feuerwehr vorhanden sind, wird Spezialgerät nur an einzelnen Standorten vorgehalten.

Und genau diese Ausrüstung stand im Mittelpunkt des Ausfluges der Kinderfeuerwehr Rusbend. Sie besuchten die Schwerpunktfeuerwehr Bückeburg-Stadt im Feuerwehrhaus in der Röntgenstraße

Nach einem Rundgang durch das Feuerwehrhaus teilten sich die Rusbender Feuerdrachen auf. Während eine Gruppe die 30-Meter-Drehleiter unter die Lupe nahm, besichtigte die andere Gruppe den Einsatzleitwagen. Dass das Auto mehr ist, als nur ein „Büro auf Rädern“ entdeckten die 6-bis-10-Jährigen innerhalb kürzester Zeit. Neben zahlreichen Funkgeräten und Führungsmaterialien fanden die Nachwuchsfeuerwehrleute auch die verschiedenen farbigen Funktionswesten. Aus den unterschiedlichen Farben (Gelb, Blau, Grau, Rot, Grün und Lila) machten die Feuerdrachen ein lustiges Ratespiel zum Erlernen der Bedeutung der Farben. Rusbender Feuerdrachen auf Entdeckungstour weiterlesen

Gemeinsamer Einstieg in die Jugendarbeit

Die diesjährigen Teilnehmer des Einstiegslehrgangs der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser. Foto: Wehrenberg

Mit dem Einstiegslehrgang geht es los – die Jugendarbeit in den Niedersächsischen Kinder- und Jugendfeuerwehren. An den drei Tagen werden den angehenden Führungskräften und Betreuern der „Nachwuchseinheiten“ die Grundlagen für alle weiteren Lehrgänge Lehrgänge in der Jugendarbeit vermittelt. Der diesjährige Einstiegslehrgang der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser fand, wie bereits in den vergangenen Jahren, in der Heimvolkshochschule (HVHS) Loccum statt.

Während der drei Tage erfuhren die 30 Lehrgangsteilnehmer wichtige Dinge über die Jugendlichen und deren Denkweise. Besonders wichtig waren die Rechte und Pflichten, die die Teilnehmer während des Lehrgangs kennenlernten. Unter anderem ging es um den Umgang mit der Aufsichtspflicht und den Unfallverhütungsvorschriften. Aber auch Themen wie die Gestaltung von Diensten und Freizeiten gehörten zum Inhalt des Wochenendlehrgangs. Der Einstiegslehrgang wird bereits seit Jahren in Zusammenarbeit mit der Kreisjugendfeuerwehr Diepholz durchgeführt.

Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Diepholz

Das neue Leitungsteam der Kreis-Jugendfeuerwehr Diepholz.

Neuwahlen, Verabschiedungen und Ehrungen standen auf der diesjährigen Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren des Landkreises Diepholz im Vordergrund. Nach über 20 Jahren verabschiedeten sich Andreas Nordloh aus Klein Lessen als Fachbereichsleiter Sport und Wilken Hake als Kassenwart aus dem Kreis-Jugendfeuerwehr Leitungsteam. Mit großem Applaus bedachten die Anwesenden die letzten Jahresberichte der beiden für 2016. Für den Fachbereich Sport wählten die Delegierten Florian Hollwedel aus Dimhausen als Nachfolger. Es wurde zum ersten Mal auch ein stellv. Fachbereichsleiter gewählt. „Das hatten wir schon lange vor“, kommentierte Kreis-Jugendfeuerwehrart Lars Genthe diesen Schritt. „Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt es auch umzusetzen.“ In die neue stellvertretende Position wurde Tobias Nill aus Borstel gewählt, der bereits lange Jahre die Jugendfeuerwehr als Stammschiedsrichter Sport unterstützt. Die Aufgabe des Kassenwartes wird zukünftig von Andreas Klein aus Weyhe übernehmen, der wie Wilken Haake auch bei einer Bank arbeitet. „Optimale Voraussetzungen“, befand Lars Genthe und die anderen Leitungsteam-Mitglieder stimmten nickend zu. In den anderen Fachbereichen wurden die bisherigen Amtsinhaber von den Stimmberechtigten einstimmig wiedergewählt. Delegiertenversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Diepholz weiterlesen

Großes Lob für die Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser

Alle Geehrten und Gastredner des Kreisjugendfeuerwehrtages in Deblinghausen. Foto: Wehrenberg

In 2016 stiegen die Mitgliederzahlen der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser leicht an. Dieses konnte man aus dem Bericht des Kreisjugendfeuerwehrwartes Mario Hotze anlässlich des Kreisjugendfeuerwehr-Tages in Deblinghausen entnehmen.

Zu Beginn des Jahres 2016 waren noch 976 Jugendliche Mitglied in der Jugendfeuerwehr (313 Mädchen, 663 Jungen). Diese Zahl steigerte sich im Berichtsjahr auf 980 Mitglieder (330 Mädchen, 650 Jungen). Ein starker Positivtrend sei auch bei den Mitgliederzahlen der Kinderfeuerwehren zu verzeichnen. Von 537 Kinderfeuerwehrmitgliedern zu Beginn des Berichtszeitraumes sank die Zahl auf 612 (263 Mädchen, 349 Jungen). Aber auch hier stieg die Zahl der weiblichen Mitglieder. Großes Lob für die Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser weiterlesen