Archiv der Kategorie: Nienburg (Weser)

Berichte aus dem Landkreis Nienburg (Wester)

Jugendparlament tagte in der FTZ Nienburg

Zu sehen sind die neu gewählten Mitglieder des Jugendparlaments sowie Kreisjugendfeuerwehrwart Mario Hotze, Jugendmoderator Stefan Block und Jugendparlamentssprecher Lukas Voigt. Foto: Wehrenberg

Anfang April versammelte sich das Jugendparlament der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Nienburg. Die Versammlung wurde pünktlich um 14 Uhr von Jugendparlamentsprecher Lukas Voigt und Jugendmoderator Stefan Block eröffnet.

Zunächst wurde über das Mittagessen im Kreiszeltlager abgestimmt. Klassiker wie Chicken Nuggets oder auch das allseits beliebte Chili Con Carne wurden vom Jugendparlament gewählt. Danach stand die Entscheidung über eine Abendveranstaltung, ausgerichtet vom Jugendparlament, für das diesjährige Kreiszeltlager in Stolzenau an. Die Jugendlichen hatten sich für die sogenannte „Toughest Firefighter Alive“ entschieden. Der härteste Feuerwehrwettkampf der Welt ist ein Event der Extraklasse, eine Kombination aus Leistungswettkampf, Sportveranstaltung und Showprogramm. Jugendparlament tagte in der FTZ Nienburg weiterlesen

Jugendflamme wurde erfolgreich abgelegt

Hier verleiht Tristan Müller einem Jugendlichen die Jugendflamme. Foto: Wehrenberg

Die Abnahme der Jugendflamme der Stufe 2 und 3 fand am 1. April in Rohrsen statt. Um 14 Uhr begann die Abnahme für die Bewerber um die Stufe 2, die ab dem 13. Lebensjahr erworben werden kann. Zur Stufe 2 gehörten die Themenbereich Feuerwehrwissen, Technik in der Jugendfeuerwehr sowie Sport und Spiel. Beim Thema Feuerwehrwissen mussten die Bewerber jeweils fünf Aufgaben rund um die Fahrzeug- und Gerätekunde lösen. Zwei Aufgaben gehörten anschließend zur Technik in der Jugendfeuerwehr. Den Bereich Sport und Spiel haben die Jugendlichen bereits beim Kreiszeltlager im vergangenen Jahr mit der Durchführung einer Abendveranstaltung abgeleistet.

Die Bewerber der Stufe 3 mussten ebenfalls Aufgaben im Bereich Feuerwehrtechnik meistern. Aufbau eines Schaumangriffes galt es vorzuführen. Die Erste-Hilfe stand als nächstes auf der Agenda. Hier wurden die Bewerber mit einer spontanen Situation konfrontiert, bei der sie ihr Erste-Hilfe-Wissen anwenden mussten. Jugendflamme wurde erfolgreich abgelegt weiterlesen

Langendammer Kinderfeuerwehr als Umweltschützer aktiv

In Langendamm wurde fleißig Müll gesammelt. Foto: Privat

Im Rahmen des Umweltschutztages hat die Langendammer Kinderfeuerwehr die Natur rund um Langendamm von Müll und Unrat befreit. Unterstützt wurden sie von den Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung. Die  Mädchen und Jungen waren bei bestem Wetter mit großer Begeisterung dabei. Unter der Leitung vom Kinderfeuerwehrwart Jörg Scholing sorgten jede Menge Flaschen, in diesem Jahr waren die Flaschen einer bekannten deutschen Wodka-Marke der Favorit, ausgediente Autoreifen und die Hinterlassenschaften von Kupferdieben am alten Langendammer Bahnhof dafür, dass wieder eine Menge Unrat in der Mülldeponie „Krähe“ entsorgt werden musste. Am Führser Mühlweg entdeckten die Helfer eine so große Menge Müll, dass der mitgeführte Anhänger fast nicht mehr reichte, um alles abzutransportieren.

Am Ende der mehrstündigen Sammelaktion stärkten sich die „Umweltschützer“ im Feuerwehrhaus Langendamm mit Getränken und selbst gemachter Pizza. Ortsbrandmeister Stephan Ottens war bei der Sammelaktion persönlich dabei und lobte das Engagement der Kinder, dankte den aktiven Kameradinnen und Kameraden für die tatkräftige Unterstützung. Ohne deren Hilfe wär die Bewältigung solcher Müllmengen nicht möglich gewesen.

Gemeinsamer Einstieg in die Jugendarbeit

Die diesjährigen Teilnehmer des Einstiegslehrgangs der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser. Foto: Wehrenberg

Mit dem Einstiegslehrgang geht es los – die Jugendarbeit in den Niedersächsischen Kinder- und Jugendfeuerwehren. An den drei Tagen werden den angehenden Führungskräften und Betreuern der „Nachwuchseinheiten“ die Grundlagen für alle weiteren Lehrgänge Lehrgänge in der Jugendarbeit vermittelt. Der diesjährige Einstiegslehrgang der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser fand, wie bereits in den vergangenen Jahren, in der Heimvolkshochschule (HVHS) Loccum statt.

Während der drei Tage erfuhren die 30 Lehrgangsteilnehmer wichtige Dinge über die Jugendlichen und deren Denkweise. Besonders wichtig waren die Rechte und Pflichten, die die Teilnehmer während des Lehrgangs kennenlernten. Unter anderem ging es um den Umgang mit der Aufsichtspflicht und den Unfallverhütungsvorschriften. Aber auch Themen wie die Gestaltung von Diensten und Freizeiten gehörten zum Inhalt des Wochenendlehrgangs. Der Einstiegslehrgang wird bereits seit Jahren in Zusammenarbeit mit der Kreisjugendfeuerwehr Diepholz durchgeführt.

Großes Lob für die Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser

Alle Geehrten und Gastredner des Kreisjugendfeuerwehrtages in Deblinghausen. Foto: Wehrenberg

In 2016 stiegen die Mitgliederzahlen der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser leicht an. Dieses konnte man aus dem Bericht des Kreisjugendfeuerwehrwartes Mario Hotze anlässlich des Kreisjugendfeuerwehr-Tages in Deblinghausen entnehmen.

Zu Beginn des Jahres 2016 waren noch 976 Jugendliche Mitglied in der Jugendfeuerwehr (313 Mädchen, 663 Jungen). Diese Zahl steigerte sich im Berichtsjahr auf 980 Mitglieder (330 Mädchen, 650 Jungen). Ein starker Positivtrend sei auch bei den Mitgliederzahlen der Kinderfeuerwehren zu verzeichnen. Von 537 Kinderfeuerwehrmitgliedern zu Beginn des Berichtszeitraumes sank die Zahl auf 612 (263 Mädchen, 349 Jungen). Aber auch hier stieg die Zahl der weiblichen Mitglieder. Großes Lob für die Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser weiterlesen

Volksbank unterstützt Kinder- und Jugendfeuerwehr Holtorf

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr Holtorf mit Daniel Fricke (links) und Gästen. Foto: Henkel

Auf ein gutes Jahr konnte Christian Rauer als Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Holtorf zurückblicken. Anlässlich der jüngsten Jahreshauptversammlung lies der Jugendfeuerwehrwart das Jahr 2016 Revue passieren. „Wir haben im Jahr 2016 gute Platzierungen erreicht“, sagte Rauer. Als Beispiel nannte Rauer den ersten Platz beim Völkerball-Turnier in Möhlenhalenbeck oder auch die vorderste Platzierung im Schwimmwettbewerb im Kreiszeltlager.

Insgesamt können die 19 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Holtorf (6 Mädchen und 13 Jungen) mit Stolz auf das Jahr 2016 zurückblicken. Neben den zahlreichen Wettbewerben in den Bereichen Sport und Feuerwehrtechnik, bringen sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Holtorf rege in das Leben des Ortsteiles ein. Vom Auf- und Abbau des Osterfeuers über die Ausrichtung des Kinderfestes bis hin zum jährlichen Adventsgesteckbasteln für ein Teil der Holtorfer Bewohner engagieren sich die Jugendlichen. Volksbank unterstützt Kinder- und Jugendfeuerwehr Holtorf weiterlesen

Kinderfeuerwehrwarte-Versammlung in der FTZ Nienburg

Bernd Dahle und die Kreiskinderfeuerwehr in der FTZ Nienburg. Foto: Wehrenberg

Am 27.01.2017 versammelten sich erneut die Kinderfeuerwehrwarte in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Nienburg, um das neue Dienstjahr einzuläuten. Zu Besuch waren Bernd Dahle, 1. Bildungsreferent der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, und Silke Weibels als Fachberaterin Kinderfeuerwehr. Bernd Dahle informierte im voll besetzten Schulungsraum über die vielen Vorteile einer Jugendgruppenleiterkarte, wie zum Beispiel den kostenlosen Eintritt in öffentlichen Schwimmbädern oder auch Ermäßigungen bei Schnellrestaurants. Er wies darauf hin, dass die NJF viele Seminare und Fortbildungen im Programm hat, wie Basteln und Werken oder auch Fotoarbeit. Diese und weitere Seminare sind auch auf der Homepage der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr zu finden. Kinderfeuerwehrwarte-Versammlung in der FTZ Nienburg weiterlesen

Positive Zahlen bei der Jugendfeuerwehr Nienburg (Weser)

Die geehrten Mitglieder der Jugendfeuerwehr Nienburg mit dem neuen „Jugendvorstand“ und Gästen. Foto: Henkel

Nienburg (MH). Von steigenden Mitgliederzahlen berichtete Jugendfeuerwehrwartin Laura Kottus anlässlich der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Nienburg. Zahlreiche Mitglieder, Eltern und Gäste waren dazu in das Nienburger Feuerwehrhaus gekommen. Der Mitgliederbestand hatte sich im Berichtszeitraum von 20 Mitgliedern (7 Mädchen und 13 Jungen) auf 24 Mitglieder erhöht.

Einen Zuwachs gab es auch bei der geleisteten Arbeit. Die Jugendfeuerwehr Nienburg hatte im Jahr 2016 für die feuerwehrtechnische Ausbildung 78 Stunden, für die allgemeine Jugendarbeit 51 Stunden und 15 Tage für Fahrten und Lager aufgebracht – in Summe 489 Stunden (+35 Stunden zu 2015). Positive Zahlen bei der Jugendfeuerwehr Nienburg (Weser) weiterlesen

Aushängeschild für den Ortsteil Erichshagen-Wölpe

Teile der Jugendfeuerwehr Erichshagen-Wölpe mit den Gästen. Foto: Henkel

Erichshagen-Wölpe (MH). Auf ein ereignisreiches Jahr konnte Jugendfeuerwehrwart Marcel August zurückblicken. Hören konnte man dieses auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Erichshagen-Wölpe am vergangenen Dienstag. Zahlreiche Eltern, Jugendfeuerwehrmitglieder und auch Mitglieder des Ortsfeuerwehrkommandos waren der Einladung in das Feuerwehrhaus gefolgt. Zuerst ging der Jugendfeuerwehrwart auf die Termine des Jahres 2016 ein. Insgesamt bot die Nachwuchseinheit der Freiwilligen Feuerwehr 44 Dienste an. „Wir haben 73 Stunden für die feuerwehrtechnische Ausbildung, 35 Stunden für die allgemeine Jugendarbeit, fünf Stunden für Sport aufgebracht. Hinzukommen noch zehn Tage Zeltlager“, berichtete August. Zu den dienstlichen Terminen gesellten sich noch örtliche Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Osterfeuer. Insgesamt leistete die Jugendfeuerwehr Erichshagen-Wölpe 395 Stunden für die Jugendarbeit.

Besonders erfreut zeigte sich Jugendfeuerwehrwart Marcel August mit den gezeigten Leistungen im vergangenen Jahr. Gute Platzierungen beim Kreiswettbewerb oder auch im Kreiszeltlager brachten zum Ende des Jahres 2016 den 8. Platz bei der Gesamtwertung aller 53 Jugendfeuerwehren im Landkreis Nienburg/Weser ein. Aushängeschild für den Ortsteil Erichshagen-Wölpe weiterlesen

Wettbewerbe anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Marklohe

Beim A-Teil des CTIF mussten die Gruppen unter anderem 5 Liter Wasser durch eine kleine Öffnung pumpen. Foto: Henkel

Marklohe (MH). Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Marklohe, führte die Kreisjugendfeuerwehr Nienburg/Weser ihren diesjährigen Kreis-CTIF-Wettbewerb sowie die Abnahme der Jugendflamme 2 und 3 am Sonntag in Marklohe durch.

 

Erstmalig wurde beim Termin des internationalen Wettbewerbes auch die Abnahme der Jugendflamme der Stufen 2 und 3 angeboten. Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form einer Auszeichnung und gliedert sich in drei Stufen. Als Aufgaben für die „Prüflinge“ mussten Beispielsweise Gerätschaften erläutert werden, die auf einem feuerwehrfahrzeug verlastet sind oder einen „Löschangriff“ vorführen. Themen der Ersten-Hilfe gehörten ebenfalls zu den geforderten Leistungen.

Insgesamt traten zum internationalen Wettbewerb 28 Gruppen an. Diese „magere“ Teilnahme mahnte Kreisjugendfeuerwehrwart Mario Hotze in seiner Rede bei der Siegerehrung an. „Mein Wunsch ist es, das alle 53 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis an dieser Veranstaltung teilnehmen!“, sagte Hotze. Dank sprach der Kreisjugendfeuerwehrwart der Ortsfeuerwehr Marklohe für die gute Vorbereitung des Wettbewerbes aus. Wettbewerbe anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Marklohe weiterlesen