Schlagwort-Archive: Handreichung

Mitbestimmung – so klappt’s mit dem Jugendforum

Mitbestimmung ist ein Eckpfeiler nachhaltiger Jugendarbeit. Foto: Kemper/Montage: Kutzner
Mitbestimmung ist ein Eckpfeiler nachhaltiger Jugendarbeit. Foto: Kemper/Montage: Kutzner

Mitbestimmung ist nicht immer einfach. Für ein funktionierendes Jugendforum muss man arbeiten und sich bemühen. Aber wer kümmert sich um was und wie geht das eigentlich, mit dieser Mitbestimmung? In der besonnenen Atmosphäre des Steinhuder Meeres haben sich die Kreisjugendsprecher beim Landesjugendforum ausgetauscht, wie sie in ihren Kreisjugendfeuerwehren die Mitbestimmung organisieren. Dabei ist aufgefallen, dass viele vor den gleichen Fragen und ähnliche Problemen stehen. Wie sollte eine Einladung aussehen und wie lange sollte ein Treffen des Kreisjugendforums überhaupt dauern?

Die besten Konzepte und Ideen sind nun in einer Handreichung Kreisjugendforum zusammengefasst. Als Download auf njf.de hilft die Handreichung vor allem neu gewählten Jugendsprechern, sich in ihrer Funktion zurechtzufinden und die Mitbestimmung der Jugendlichen in der Kreisjugendfeuerwehr auf sichere Beine zu stellen.

Sicherheitshinweise für Experimente im Jugendfeuerwehrdienst

Experimente können den Jugendfeuerwehrdienst in vielerlei Hinsicht bereichern. Sie können – indem sie die Unterrichtsinhalte mit alle Sinnen erlebbar machen – den Theorieunterricht interessanter gestalten und den Lernerfolg vergrößern. Einige besonders aufwändige und spektakuläre Experimente können sogar ihre eigene Unterrichtseinheit bilden. Über die feuerwehrtechnischen Inhalte hinaus können Experimente bei Kindern und Jugendlichen aber auch ein allgemeineres Interesse an ihrer Umwelt, dem Experimentieren und den Naturwissenschaften wecken.

Im Rahmen der Brandschutzerziehung (sowohl innerhalb, als auch außerhalb des Kinder- und Jugendfeuerwehrdienstes) können Experimente, die die Kinder und Jugendlichen selbst durchführen, außerdem als sicherer Raum genutzt werden, um den Umgang mit Feuer zu erlernen. Für viele Kinder gehört der Umgang mit Feuer heutzutage nicht mehr zum Alltag, was allerdings die Neugier auf dieses Phänomen nicht verringert. Daher ist es umso wichtiger, diese Experimentierlust in geordnete Bahnen zu lenken und durch die Aufsicht der Jugendfeuerwehr-Betreuer/innen für Sicherheit zu sorgen.

Um die Sicherheit beim Experimentieren zu gewährleisten, sollten einige grundlegende Regeln beachtet werden, die im Folgenden erläutert werden. Darüber hinaus sind natürlich die allgemeinen Regelungen der UVV für den Feuerwehrdienst und nicht zuletzt der gesunde Menschenverstand zu beachten.