17. Osnabrücker Kreis-Jugendfeuerwehrtag

Die Führung ausJugendfeuerwehr und Feuerwehr gratuliert zusammen mit Frau Rosensträter den Gewählten und Geehrten Foto: Uwe Kühte
Am Samstag begrüßte Kreis-Jugendfeuerwehrwart Karsten Pösse alle Anwesenden zum 17.Kreis-Jugendfeuerwehrtag im Großen Sitzungssaal des Kreishauses in Osnabrück. Besonders begrüßte der Kreis-Jugendfeuerwehrwart die Gäste aus der Verwaltung, Kreisrat Dr. Wilkens und Ordnungsamtsleiterin Frau Rosensträter sowie die Vertreter der Feuerwehr, Regierungsbrandmeister M. Röttger, Kreisbrandmeister C. van de Water, Abschnittsleiter-Nord Ralf Auf dem Felde, von den Feuerwehrverbänden M. Buhr und R. Schlendermann sowie von der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr den Stellv. Landes-Jugendfeuerwehrwart S. Bädorf und den Bezirks-Jugendfeuerwehrwart Weser-Ems W. Mietzon.
In seinem Grußwort ging Dr. Wilkens auf die Inhaltlich wertvolle Ausbildung in der Jugendfeuerwehr ein und sprach dafür allen einen Dank aus. Feuerwehr und Jugendfeuerwehr haben im Landkreis Osnabrück einen besonderen Stellenwert der auch im Kreistag die volle Unterstützung findet.

Es ist auch wieder eine FSJ-Stelle Ausgeschrieben die die Kreis-Jugendfeuerwehr bei Projekten dann unterstützen kann. Besonders erfreut war Dr. Wilkens das es jetzt auch im Landkreis Osnabrück die erste Kinderfeuerwehr in Melle gibt.

Die herzlichsten Grüße von der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr überbracht der Stellv. LJFW Sascha Bädorf. Auch er ging auf die Wichtigkeit von Kinder- und Jugendfeuerwehren ein. Wir Brauchen euch um die Freiwilligen Feuerwehren in Zukunft zu sichern.

Dann stellte der KJFW Karsten Pösse seinen Jahresbericht 2017 den Anwesenden vor. Besonders hob der KJFW die Gründung der 30. Jugendfeuerwehr im Landkreis Osnabrück sowie die Gründung der Ersten Kinderfeuerwehr in Melle hervor. Durch diese Gründungen konnte die Kreis-Jugendfeuerwehr einen Neuen Mitgliederrekord, 84 Mädchen und 550 Jungen, zum Ende des Jahres 2017 vermelden. Weitere Highlights waren im vergangenen Jahr die Zeltlager auf Verbandsebenen sowie die Kreisveranstaltungen. Der Ausführliche Jahresbericht steht im Downloadbereich zur Einsicht.

Bevor es dann zum Tagesordnungspunkt Wahlen ging musste noch ein Wahlleiter benannt werden. Hierfür konnte der Kreisbrandmeister C. van de Water gewonnen werden. Da der Kreis-Jugendfeuerwehrwart Karsten Pösse schon im Vorfeld eine Wiederwahl ausschloss dankte der Kreisbrandmeister dem noch amtierenden KJFW Karsten Pösse für sein besonderes Engagement in den zurückliegenden acht Jahren als Kreis-Jugendfeuerwehrwart in den er für die Kreisjugendfeuerwehr Osnabrück sehr viel erreicht und geleistet hat.

Karsten Pösse zusammen mit seinem Nachfolger Christoph Pieper Foto: Uwe Kühte
Als Nachfolger von Karsten Pösse wurde Christoph Pieper, aus Venne, einstimmig zum neuen Kreis-Jugendfeuerwehrwart gewählt.

Weiter wurde Alexander Weniger, aus Bramsche, zum Stellv. Kreis-Jugendfeuerwehrwart für den Verband Bersenbrück gewählt. Da Christoph Pieper zuvor Kassenwart in der Kreisjugendfeuerwehr war musste hier auch ein Nachfolger gewählt werden. Die Anwesenden Jugendwarte wählten hier Nicolas Berger, aus Hasbergen, zum neuen Kassenwart.

Nach den erfolgten Wahlen trat der Bezirks-Jugendfeuerwart Weser-Ems ans Mikrofon und wünschte allen Neugewählten viel Freunde in ihren Ämtern. Dann bat er den Brandmeister von Badbergen Kai Samulski nach vorne. Als Mitbegründer und Jugendwart der Jugendfeuerwehr Badbergen sowie als Gemeinde-Jugendwart der Samtgemeinde Artland verlieh ihm der Bezirks-Jugendfeuerwart die Florians-Medaille der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr.

Bericht und Foto: Uwe Kühte