Was ist die Juleica?

So sieht sie aus: Die aktuelle Jugendleiter-Card (Juleica).

So sieht sie aus: Die aktuelle Jugendleiter-Card (Juleica).

In der ehrenamtlichen Jugendarbeit ist die JugendLeiterCard, kurz JuLeiCa, der bundeseinheitliche Qualitätsnachweis. Die Inhaber der JuLeiCa haben eine Ausbildung nach festgelegten Standards absolviert. Außerdem ist sie eine Legitimation gegenüber Behörden und Beratungsstellen.

Qualifikation
Bei der NJF muss eine mindestens 50-stündige Ausbildung zum Erhalt der JuLeiCa nachgewiesen werden. Zu den vorgeschriebenen Inhalten der JuLeiCa-Ausbildung gehören:

  • Aufgaben und Funktionen des Jugendleiters/der Jugendleiterin und Befähigung zur Leitung von Gruppen,
  • Ziele, Methoden und Aufgaben der Jugendarbeit,
  • Rechts- und Organisationsfragen der Jugendarbeit,
  • psychologische und pädagogische Grundlagen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen,
  • Gefährdungstatbestände des Jugendalters und Fragen des Kinder- und Jugendschutzes,
  • Aktuelle Seminare wie Inklusion und Gender Mainstreaming werden als weitere Module empfohlen.

Das Mindestalter für die Ausbildung beträgt 16 Jahre. Des Weiteren muss ein Grundkurs in Erste-Hilfe nachgewiesen werden. Erst nach Erfüllung aller Vorgaben können die ehrenamtlichen ihre JuLeiCa beantragen. Dabei überprüfen dann nochmals die Träger der Jugendarbeit, ob auch wirklich alle Vorgaben erfüllt sind.

Legitimation
Die JuLeiCa legitimiert die InhaberInnen auch gegenüber öffentlichen Stellen, wie z.B. Informations- und Beratungsstellen, Jugendeinrichtungen, Polizei und Konsulaten. Diese Einrichtungen sind aufgefordert, die ehrenamtlichen JugendleiterInnen in Notsituationen und bei Problemen zu unterstützen und fachlich zu beraten.

Gesellschaftliche Anerkennung und Vergünstigungen
Ehrenamtliche bekommen für ihr Engagement kein Geld. Als Anerkennung und Dankeschön können JuLeiCa-InhaberInnen in den Regionen unterschiedlich viele Vergünstigungen bekommen. Die Palette reicht dabei vom kostenfreien Eintritt im Schwimmbad bis zur Vergünstigung im Freizeitpark. An den Kassen nach einem JuLeiCa-Rabatt zu fragen kann sich also lohnen.

Weitere Informationen zur JuLeiCa in Niedersachsen gibt es unter http://www.juleica.de/