15 Jahre Beachvergnügen in Messingen – Hoher Spaßfaktor bei bestem Sommerwetter im emsländischen Messingen

Foto: Klaus Smit
Foto: Klaus Smit

Das Beachvolleyball-Turnier der KLJB und Jugendfeuerwehr Messingen hat sich am vergangenen Wochenende wieder einmal als echter Volltreffer erwiesen. 72 Mannschaften und damit rund 500 ambitionierte Sportler stellten bei der inzwischen 16. Auflage ihr Können unter Beweis und sorgten für ein restlos begeistertes Organisationsteams. Bereits seit 15 Jahren können Cliquen,  Vereine oder Gruppen mit bis zu sechs Personen an dem emslandweiten größten Hobbyturnier teilnehmen und auf sechs Sandplätze um die erhofften Punkte kämpfen. 15 Jahre Beachvergnügen in Messingen – Hoher Spaßfaktor bei bestem Sommerwetter im emsländischen Messingen weiterlesen

Konfirmanden bei der Feuerwehr Wiesmoor

2016_08_14_Konfi_2
Foto: Eike van Raden

Einen ganz anderen Konfirmandenunterricht konnten die Hauptkonfirmanden der Friedenskirche Wiesmoor vor kurzem erleben. Nachdem die Konfirmanden im Vorfeld bereits bei der Johanniter Unfallhilfe in Wiesmoor zu Gast waren, war es nun an der Zeit die freiwillige Feuerwehr Wiesmoor zu besuchen. Konfirmanden bei der Feuerwehr Wiesmoor weiterlesen

Kreiszeltlager des Landkreises Northeim in Almke

Bungeerun im Zeltlager
Im Northeimer Kreiszeltlager wurde den Jugendlichen viel geboten. Foto: Cludius

Am Samstag den 23. Juli um 19.30 Uhr fiel der Startschuss zum Kreiszeltlager des Landkreises Northeim durch den Kreisbrandmeister Bernd Kühle. Das diesjährige Ziel war der Jugendzeltplatz in Almke. Alle drei Jahre findet das Zeltlager der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Northeim statt. Zum zweiten Mal ist auch die Jugendfeuerwehr Grone aus der Stadt Göttingen mit dabei. Insgesamt ca. 280 Jugendliche und Betreuer haben vom 23. bis zum 30. Juli ihre Zelte auf dem Jugendzeltplatz im Ortsteil Almke der Stadt Wolfsburg errichtet. Kreiszeltlager des Landkreises Northeim in Almke weiterlesen

Heute sind alle Sieger – Erster Bezirkskinderfeuerwehrtag in Norddeich

Siegerehrung des Bezirkskinderfeuerwehrtages Foto: Marina Klaassen
Siegerehrung des Bezirkskinderfeuerwehrtages Foto: Marina Klaassen

Am Sonntag, den 31.07.2016, fand der erste Bezirkskinderfeuerwehrtag der Bezirksebene Weser-Ems in Norddeich, während der achten Norddeicher Feuerwehrtagen statt.

Barbara Schlag, Bürgermeisterin der Stadt Norden, sprach von dem 130. Geburtstag ihrer Feuerwehr. „Wenn eine Feuerwehr so alt wird, wird deutlich, wie wichtig die Nachwuchsgewinnung für die Feuerwehr ist“, sagte Frau Schlag. 230 Kinder waren aus dem Bezirk Weser-Ems und aus Dülmen, in Nordrhein-Westfalen, nach Norddeich gekommen um mit ihren Gruppen an einem Orientierungsmarsch und der Abnahme des Brandflohs teilzunehmen. „Dies bedeute viel Gutes für die Feuerwehr, denn die Feuerwehren brauchen euch“, gab Schlag den Anwesenden bekannt. Heute sind alle Sieger – Erster Bezirkskinderfeuerwehrtag in Norddeich weiterlesen

Langwedeler zu Besuch bei der Flughafenfeuerwehr Bremen

Flughafen Bremen
Die Jugendfeuerwehr Langwedel mit einem Flugfeldlöschfahrzeug am Airport Bremen. Foto: Dathe

Bei der jährlichen Ferienspaßaktion der Jugendfeuerwehr Langwedel besuchten zwölf Kinder und drei Betreuer die Flughafenfeuerwehr Bremen. Nach einem Rundgang durch die Feuerwache am Flughafen ging es zu den spektakulären Flugfeldlöschfahrzeugen. Die rund 50 Tonnen schweren Kolosse erreichen auf dem Flugfeld eine Geschwindigkeit von bis zu 130 km/h. Die Fahrzeuge führen eine große Menge an Löschwasser mit und können diese über mehrere Wasserwerfer und Löscharme abgeben. Die Kinder waren von der Vorführung hellauf begeistert und fasziniert. Nach einer kleinen Rundfahrt über das Rollfeld konnte auch die Abfertigung einiger Flugzeuge sowie eine Starts und Landungen beobachtet werden. Anschließend ging es wieder in Richtung Heimat, wo die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Grillen beendet wurde.

Spende für die Jugendfeuerwehren des OFV

Spendenübergabe beim OFV
Stephan Joachimsmeier (links) und Frank Schwerter (rechts) übergeben den Scheck über 1.500 Euro an Klaus Fischer, den Sprecher der Jugendfeuerwehren im OFV. Foto: Masemann

Auf dem Gelände des Stoppelmarktes in Vechta wurde das 19. Zeltlager der Jugendfeuerwehren im Oldenburgischen Feuerwehrverband (OFV) durchgeführt. Es war wieder ein voller Erfolg und die Teilnehmerzahl erreichte die 1.400er Grenze, eine weitere Steigerung. Das Organisationsteam mit Klaus Fischer an der Spitze konnte zufrieden sein.

Die Öffentliche Versicherung förderte jetzt die Jugendarbeit im Oldenburgischen Feuerwehrverband durch eine großzügige Spende über 1500 Euro.

Text & Bild: Ulf Masemann, Sprecher der PW im OFV

Kreiszeltlager im Heidekreis beendet

Wimpel bei der Abschlussveranstaltung
Das Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Heidekreis ist zu Ende gegangen.

Nun heißt es Abschied nehmen. Acht Tage lang war das Gelände rund um die Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel Wohnort für den Feuerwehrnachwuchs im Heidekreis. Aus den Dörfern und Städten zwischen Bispingen und Lindwedel waren die Jugendfeuerwehren in die Kreisstadt gekommen, um sich in Wettbewerben zu messen, Ausflüge zu unternehmen, einen Nachtorientierungsmarsch zu absolvieren und vielfältige Gemeinschaft zu erleben. Gastgruppen kamen aus Hamburg, aus Berlin, aus Solingen und aus dem schaumburgischen Hattendorf. Nach den sportlichen Anstrengungen rockte am Ende eines Tages die Heidmarkhalle bei der Zeltlagerdisco. An anderen Abenden gab es auf der Bühne etwas zu sehen. Dort fanden unter anderem ein Quiz zu Fragen aus Feuerwehr und Jugendarbeit und die Show „Die Perfekte Minute“ statt, in der Geschicklichkeit und Schnelligkeit gefragt waren. Kreiszeltlager im Heidekreis beendet weiterlesen

„Bürgermeisterfrühstück“ im Kreiszeltlager Heidekreis

Ulrike Wiechmann-Wrede, Bürgermeisterin Hademstorf zusammen mit Christian Biringer, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart. Foto: Klenner
Ulrike Wiechmann-Wrede, Bürgermeisterin Hademstorf zusammen mit Christian Biringer, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart. Foto: Klenner

Eine Woche lang zelten mehr als 600 junge Feuerwehrleute an der Heidmarkhalle Fallingbostel. Sie nehmen an dem alle drei Jahre stattfindenden Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr Heidekreis teil. Der Austragungsort wechselt. 2013 wurde das Zeltlager in Munster organisiert, in diesem Jahr ist die Freiwillige Feuerwehr Bad Fallingbostel die Gastgeberin. Der Feuerwehrnachwuchs erlebt in der Kreisstadt eine Woche, in der die Gemeinschaft im Mittelpunkt des vielfältigen Programms steht. Die Umstände im Zeltlager dabei sind einfach. Die Nachwuchsbrandschützer schlafen auf Isomatten in Gemeinschaftszelten. Das Essen wird aus großen Wärmebehältern serviert. Es schmecke trotzdem sehr lecker, so die einhellige Meinung der jungen Leute. Nach dem Essen muss das selbst mitgebrachte Geschirr und Besteck abgespült werden. Genau in diese Atmosphäre hatte Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Städte und Gemeinden des Heidekreises eingeladen. „Wir veranstalten ein Bürgermeisterfrühstück schon traditionell im Kreiszeltlager“, so die Leiterin der Kreisjugendfeuerwehr. „Hier erleben die Politikerinnen und Politiker, die die Verantwortung in den Städten und Gemeinden für die Feuerwehr tragen, wie engagiert unsere Jugendfeuerwehrleute sind.“ „Bürgermeisterfrühstück“ im Kreiszeltlager Heidekreis weiterlesen

Anstrengungen belohnt mit ewiger Verbindung zur Jugendfeuerwehrzeit

Die erfolgreichen Absolventen der Leistungsspange.
Die erfolgreichen Absolventen der Leistungsspange.

Unbeeindruckt von den hochsommerlichen Temperaturen bewältigten zehn Jugendfeuerwehrgruppen am Sonntag, 24. Juli, mit Erfolg die Prüfungen der Leistungsspange. Sie erledigten die Aufgaben auf dem Sportplatz in Bad Fallingbostel mit Bravour. Nachdem der Vormittag des ersten Kreiszeltlagertages ganz im Zeichen der Leistungsspangenabnahme gestanden hatte, traten die Gruppennach dem Mittagessen zur Verleihung vor der Heidmarkhalle an. Dort wurden sie vom Abnahmeteam und von Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke begrüßt. Diese bedankte sich bei den Jugendfeuerwehrmitgliedern, die in den Gruppen als Füller ausgeholfen hatten. Ohne diese kameradschaftliche Unterstützung wäre es einigen Gruppen nicht möglich gewesen zu starten.

Für viele ist die Abnahme und Verleihung der Leistungsspange sicherlich einer der Höhepunkte der Jugendfeuerwehrzeit. Wochenlanges gemeinsames Üben, die Zusammenarbeit in einer Gruppe, die oft aus Jugendfeuerwehrleuten unterschiedlicher Jugendfeuerwehren besteht. Dazu kommen Herausforderungen in einer Mischung von Feuerwehrtechnik, Sport, Können und Wissen – alles das macht die Leistungsspange aus. Nicht umsonst sind diejenigen, die die Prüfungen abgelegt haben und die mit ihr ausgezeichnet wurden, sehr stolz. Auch im Dienst in der Einsatzabteilung und viel später einmal in der Altersabteilung stellt die Leistungsspange die Verbindung mit der eigenen Zeit in der Jugendfeuerwehr dar. Freundschaften aus der Gruppe, mit der man sie abgelegt hat, halten ein Leben lang. Anstrengungen belohnt mit ewiger Verbindung zur Jugendfeuerwehrzeit weiterlesen

Mitbestimmung – so klappt’s mit dem Jugendforum

Mitbestimmung ist ein Eckpfeiler nachhaltiger Jugendarbeit. Foto: Kemper/Montage: Kutzner
Mitbestimmung ist ein Eckpfeiler nachhaltiger Jugendarbeit. Foto: Kemper/Montage: Kutzner

Mitbestimmung ist nicht immer einfach. Für ein funktionierendes Jugendforum muss man arbeiten und sich bemühen. Aber wer kümmert sich um was und wie geht das eigentlich, mit dieser Mitbestimmung? In der besonnenen Atmosphäre des Steinhuder Meeres haben sich die Kreisjugendsprecher beim Landesjugendforum ausgetauscht, wie sie in ihren Kreisjugendfeuerwehren die Mitbestimmung organisieren. Dabei ist aufgefallen, dass viele vor den gleichen Fragen und ähnliche Problemen stehen. Wie sollte eine Einladung aussehen und wie lange sollte ein Treffen des Kreisjugendforums überhaupt dauern?

Die besten Konzepte und Ideen sind nun in einer Handreichung Kreisjugendforum zusammengefasst. Als Download auf njf.de hilft die Handreichung vor allem neu gewählten Jugendsprechern, sich in ihrer Funktion zurechtzufinden und die Mitbestimmung der Jugendlichen in der Kreisjugendfeuerwehr auf sichere Beine zu stellen.