Posts Tagged “Beteiligung”

Neues ljr-Projekt: we decide – Jugend mischt mit!

Neues ljr-Projekt: we decide – Jugend mischt mit!

we decide ist ein Projekt des Landesjugendrings Niedersachsen, das jungen Menschen das Erleben von politischer Selbstwirksamkeit und von politischen Beteiligungs- und Entscheidungsprozessen ermöglichen will. In einem partizipativen Prozess, in den alle Zielgruppen einbezogen werden sollen, wird eine gemeinsame Online-Plattform entwickelt, die einfache und niedrigschwellige Beteiligungsmethoden zur Verfügung stellt.

Gleichzeitig werden auf der Plattform junge Menschen sowie Entscheidungsträger-innen aus Politik und Verwaltung an „einen Tisch“ gebracht. Hier erhalten sie eine vernetzte und strukturierte Umgebung, in der Wünsche und Forderungen gemeinsam diskutiert werden können.

(mehr …)

„Spot on: Demokratie“ – auch etwas für Jugendfeuerwehren!

„Spot on: Demokratie“ – auch etwas für Jugendfeuerwehren!

Die Europawahl hat gezeigt: Demokratie geht uns alle an. Damit dieses abstrakte Thema auch bei euch vor Ort gut ankommt und ihr dazu noch ein tolles Wochenende habt, hat die NJF eine Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung geschlossen.

Das Projekt „Spot On“ (siehe dieser Link: http://www.spot-on-niedersachsen.de/) verknüpft in einer interaktiven Schnitzeljagd Orte der Demokratie in eurem Ort. Im Rahmen der Kooperation kommen zwei Teamer der Landeszentrale für ein Wochenende zu euch und erarbeiten gemeinsam mit einer Jugendgruppe einen Actionbound (die interaktive Schnitzeljagd in einer App, weitere Informationen gibt es hier: https://de.actionbound.com/). Dabei gibt es keine Vorgaben, welche Orte für die Gruppe „Orte der Demokratie“ sind. Das kann vom Rathaus bis zur Bürgerbeteiligung oder einem Jugendzentrum alles sein. Auch Dinge, an denen Jugendliche vielleicht gerne mitgestalten würden – erarbeitet wird das vor Ort. Wenn ihr jetzt schon Ideen habt, umso besser.

Wer kann mitmachen?

Wir suchen insgesamt fünf Gruppen für je ein Wochenende, haben aber die Option, weitere zu vermitteln. Die Landeszentrale sucht vor allem Kontakt zu Gruppen im ländlichen Raum.

Wie alt sollten die Teilnehmer sein?

Die Teilnehmer sollten 14 Jahre oder älter sein. Dabei geht es vor allem um die bisherigen Erfahrungen der etwas älteren mit Demokratie, also Mitbestimmung in Jugendfeuerwehr und Schule. Wenn einzelne Jüngere dabei sind, ist das aber kein Problem. Schon gar nicht, wenn sie gut motiviert sind.

Wie viele Teilnehmer sollte eine Gruppe haben?

Ideal sind Gruppen zwischen 10 und 15 Teilnehmern. Gearbeitet wird dann in Kleingruppen. Wenn ihr schon ein gutes Team seid und ihr genug Betreuer habt, können es auch ein paar mehr sein. Zwei Betreuer von euch sollten aber mindestens dabei sein.

Wann findet das statt?

Das genaue Wochenende stimmen wir individuell mit euch ab. Angedacht ist die Arbeitsphase jeweils Samstag und Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Schlagt gerne ein Wochenende vor.

Was ist noch wichtig?

Die Landeszentrale hat uns mitgeteilt, dass die Spot-on-Schnitzeljagden häufig nicht an einem Wochenende fertig werden. Ihr solltet also mindestens ein kleines Team haben, das die Arbeit nach dem Workshop fertig stellt.

Gut wäre, wenn ihr eine Übernachtungsmöglichkeit für die Teamer der Landeszentrale organisieren könnt. Das kann eine Pension vor Ort sein. Die Kosten übernimmt die Landeszentrale im Rahmen der Kooperation. Das ihr euch an dem Wochenende gut verpflegen solltet, versteht sich von selbst. Dafür könnt ihr in der NJF-Geschäftsstelle auch Zuschüsse für Bildungsmaßnahmen beantragen. Wir helfen gerne weiter.

Wer nun also sein (Kreis-/Gemeinde-)Jugendforum oder seine Jugendfeuerwehr motiviert und noch tausend Fragen hat, zögert bitte nicht, sich bei uns zu melden.

Go Top