Umgang mit dem neuartigen Corona-Virus Sars-CoV2

Umgang mit dem neuartigen Corona-Virus Sars-CoV2

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

in einer Telefonkonferenz hat die Landes-Jugendfeuerwehrleitung am Abend des 12.03.2020 beschlossen, alle Veranstaltungen, Bildungsangebote und Gremiensitzungen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr e. V. bis zum 30.04.2020 abzusagen beziehungsweise zu verschieben.

Wir werden damit unseren Beitrag dazu leisten, eine Ausbreitung des Virus in der Gesellschaft zu verlangsamen, um einer Überlastung der Gesundheitssysteme vorzubeugen und die Schwächsten, die eine Erkrankung ernsthaft gefährden könnte, zu schützen. Wir folgen damit den Empfehlungen der Experten aus der Medizin und Politik sowie dem Beispiel anderer Bundesländer.

Für Bildungsmaßnahmen bereits gezahlte Beiträge werden erstattet. Es wird versucht, für ausfallende Maßnahmen Ersatztermine zu finden, die sobald wie möglich kommuniziert werden. Ausfallende Gremiensitzungen sollen soweit möglich durch die Nutzung unserer digitalen Infrastruktur und somit das Ausprobieren neuer Formen der Beteiligung ersetzt werden, damit unsere inhaltliche Arbeit fortgesetzt werden kann, ihr erhaltet dazu in den nächsten Tagen weitere Informationen. Die geplante Wertungsrichterschulung wird als Live-Übertragung bei Facebook geplant und durchgeführt.

Bitte habt Verständnis, dass unsere Absage auch für Einladungen gilt, die für Sitzungen und Tagungen gemeinsam mit Teilnehmern in unserem Bundesland gilt und dass wir für Fachausschüsse der Deutschen Jugendfeuerwehr für den genannten Zeitraum keine Teilnehmer aus Niedersachsen entsenden werden.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

LJFW André Lang, stellv. LJFW Stefan Bettner, stellv. LJFW Silke Weibels, stellv. LJFW  Jörg Freitag, stellv. LJFW Sascha Bädorf, FBL Kasse Matthias Peterson, 1. BR/JR Lennart Kutzner